7. Ideenparty – Ranas Wunsch – Leben im Ausland

Veröffentlicht: 27. Februar 2012 in wishcraft, Wünsche, coaching
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

Heute ist wieder Montag und Ihr seid gefragt. Helft Rana Ihren Wunsch zu verwirklichen. Heute startet bereits die 7. Ideenparty. Bitte gebt alles und macht mit.

Ranas Wunsch im O-Ton:

Mein Wunsch

 Mein Wunsch ist es, einmal für mindestens ein  halbes Jahr im Ausland zu leben. Und zwar nicht nur  Urlaub dort zu machen, sondern einfach in einem Ort  zu leben, dort einkaufen, vielleicht sogar einen kleinen Job machen, z.B. als Deutschlehrerin(nur so ein paar Stunden…)

Am liebsten würde ich in Frankreich oder Italien sein, wobei ich ein klägliches Französisch und gar kaum  Italienisch spreche. Mein Arbeitgeber würde einem Sabbatjahr zustimmen (müssen…). Meine Familie ist auch erwachsen und braucht mich nicht dringend. Mein Mann würde mich zudem  in allem unterstützen und mich dann mal besuchen kommen.

Also ist mein Hindernis nicht die fehlende Zeit…. Es sind eher die Fragen:

  • Wo will ich eigentlich genau hin? Irgendwie ans Wasser, das ist schon klar…
  • Wo finde ich eine bezahlbare Unterkunft?
  • Was kann ich dort tun, um Land und Leute  kennenzulernen?
  • Gibt es vielleicht einen Job, z.B. als Deutschlehrerin dort für mich (eigentlich um Kontakte zu knüpfen)? Bin ich nicht zu alt (54 ) für sowas?
  • Schaffe ich als ewiges Nordlicht und Familienmensch allein so einen Auslandsaufenthalt?

Ich bin für alle Tipps hinsichtlich konkreter Möglichkeiten aber auch allgemeiner Natur dankbar. Denn wie heißt es so schön : Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

Besser kann man seinen Traum doch gar nicht beschreiben, oder? Und so viele Fragen sind offen. Ihr könnt Rana bei der Beantwortung helfen und sie ihrem großen Traum ein Stückchen näher bringen.

Ich wünsche Euch einen ideenreichen Montag.

About these ads
Kommentare
  1. Liebe Rana,
    Deinen Wunsch finde ich ganz wunderbar und ich bin habe schon an einigen Orten fuer nur ein paar Monate gelebt. Ich finde es immer wunderbar spannend eine neue Stadt zu erkunden, Leute kennenzulernen und dort ‘heimisch’ zu werden und eben nicht nur Tourist zu sein.

    Vor kurzem kam ein Bericht im ZDF in der Sendereihe 37 Grad ueber Abenteurer, die nach den eigenen Kindern fuer eine Zeit woanders leben wollten und Au Pair wurden. Vielleicht ist das ja was fuer Dich? Zumindest ist der Familienanschluss garantiert.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1535108/Au-pair-Omas-aus-Germany

    Ansonsten waere vielleicht ein Deutschkurs an einer Uni moeglich? Oder wie waere es ein Austauschprogramm mit einer europaeischen Schule aufzubauen? Oder vielleicht ein Semester studieren? Oder an einem ehrenamtlichen Projekt mitarbeiten? Ich kenne einige, die ihren Zivildienst im Ausland absolviert haben.

    Zu alt ist man niemals! Gerade gestern habe ich mit einem Kollegen gesprochen (ca. 50 Jahre), der kurz vor dem Abschluss seiner Promotion steht und danach fuer 2 Jahre mit seiner Frau voruebergehend nach Frankreich ziehen moechte. Sein Franzoesisch ist schlecht, aber das hält ihn nicht ab.

    Leute kennenlernen kann man ueberall. Erst neulich habe ich mich hier in den USA kurz mit einer Frau in der Buchhandlung unterhalten, es stellte sich heraus, dass sie auch aus Deutschland kommt und bald darauf waren wir Kaffee trinken. Eine gute Freundin habe ich an der Ampel auf dem Rad kennengelernt und eine andere Freundin, saß urspruenglich bei einem Vortrag neben mir. Oft ist es zunaechst einfacher, andere Auslaender kennenzulernen, da man schon etwas gemeinsam hat (und man kann auch ab und zu ueber die Eigenheiten des Gastlandes laestern :-).

    Es gehoert schon eine Portion Mut dazu nochmal ‘neu’ anzufangen (auch wenn es nur voruebergehend ist), aber es ist es auf jeden Fall wert!

    Ich hoffe, Dir ein paar Gedankenanstoesse gegeben zu haben. Falls Du noch Fragen haben solltest, kannst Du mir gerne schreiben.

    Alles Gute.
    S.

  2. Birgitt sagt:

    …na da bin ich zu spät, denn auf diese Möglichkeit der Au-pair-Oma wollte ich auch gerade aufmerksam machen…ich fand den Beitrag und die Möglichkeit sehr interessant und habe sie auch ganz weit hinten in meinem Kopf abgespeichert…

    LG von Birgitt

  3. Zu alt ist man nie…..ich habe einen ehemaligen Nachbarn, einen Renter mit Ende 60, Techniker, der jedes Jahr für einige Monate nach Afrika geht, um dort zu ehrenamtlich zu arbeiten. Zuletzt war er in Kamerun. Schau doch mal nach beim Senior Experten Service (SES) nach!

    http://www.ses-bonn.de/

    LG von Rosie

  4. Rana sagt:

    Da werde ich gleich mal luschern (aber nach Kamerun will ich lieber nicht…)Danke für den Tipp!

  5. leonieloewin sagt:

    1. Wo will ich eigentlich genau hin? Irgendwie ans Wasser, das ist schon klar…Ich würde zunächst in mich gehen und mir ein wunderschönes Ziel aussuchen. Es gibt doch sooo viele Informationen im Internet. Wenn Du Dein Wunschziel gefunden hast, kannst Du Dich auch gleich über die Umgebung informieren.
    2. Wo finde ich eine bezahlbare Unterkunft? Wenn Du Deinen Wunschort ermittelt hast, kannst Du in einem Forum nach günstigen Aufenthaltsmöglichkeiten vor Ort fragen.
    3. Was kann ich dort tun, um Land und Leute kennenzulernen? Es gibt meistens an jedem Ort irgendwelchen Kontaktstellen, an denen sich Leute treffen. Sei es das örtliche Cafe oder die Bücherei. In wärmeren Ländern ist es auch häufig der Dorfplatz. Hingehen, schauen, reden…
    4. Gibt es vielleicht einen Job, z.B. als Deutschlehrerin dort für mich (eigentlich um Kontakte zu knüpfen)? Bin ich nicht zu alt (54 ) für sowas? Zu alt ist man meines Erachtens nie. Vielleicht kannst Du, wenn Du erst einmal den Ort gefunden hast, direkt dort nach Jobangeboten in diesem Ort schauen.
    5. Schaffe ich als ewiges Nordlicht und Familienmensch allein so einen Auslandsaufenthalt? Wenn Du es wirklich und ehrlich willst, schaffst Du es auch.

    Liebe Grüße Leonie

  6. Mandy sagt:

    Ich glaube das Leonie selbst für dich die beste Ratgeberin ist.

    Für mich selbst könnte ich mir ein solches Unterfangen niemals vorstellen. Dazu hänge ich zu sehr an meiner Familie. Ich glaube, ich würde gnadenlos eingehen. Aber wer weiß – vielleicht profitiere ich ja in späteren Jahren von euren tollen Ratschlägen?

    Liebe Grüße für alle hier!

  7. Anna-Lena sagt:

    Spät – aber besser als gar nicht :-)
    Liebe Rana, du hast doch ein paar wertvolle Tipps bekommen, die deinen Wunsch hoffentlich irgendwann Realität werden lassen.

    LG Anna-Lena

  8. Vallartina sagt:

    Es gibt viele Möglichkeiten, Rana. Innerhalb der EU ist ein halbes Jahr oder länger ohnehin kein Problem in puncto Visa, Aufenthaltsgenehmigung etc. In jedem Falle würde ich Dir jedoch raten, vorab wenigstens Basiskenntnisse der Sprache Deines Wunschlandes zu lernen, das erleichtert ungeheuer viele Dinge, vor allem aber bringt es Dir mehr Lebensqualität im fremden Land. (und mehr Sympathien)
    Vielleicht magst Du ja mal über Freiwilligenarbeit im Ausland nachlesen: http://www.projects-abroad.de/
    oder unter ‘Working Holiday’ z.B. “Sommerjobs” checken bei: http://www.auslandsjob.de/
    sehr interessant finde ich z.B. die Angebote bei http://www.kulturweit.de/ – dort werden gerade wieder Freiwilligendienste ab 2013 ausgeschrieben.
    Falls Du Deutsch-Unterricht geben willst (Berufsquali vorausgesetzt) könntest Du auch das Goethe-Institut mal checken: http://www.goethe.de.
    Es ist nicht einfach, in ein Land zu reisen und einfach mal schnell einen Job zu bekommen, resp. die Arbeitsgenehmigung zu erhalten! Deshalb wären vorgenannte Projekte m.Ea. eine Unterstützung, eine Hilfestellung für Dich.
    Hilft Dir dies mal vorab?
    Nur MUT!!! Plane gut und dann pack es an! Es ist leichter als man denkt….
    GLG

    • Rana sagt:

      Oh, das sind ja interessante Tipps, da werde ich mal gugeln gehen! Sprache lernen würde ich auf alle Fälle vorher (so gut es geht), ich habe ja noch 4 Jahre Zeit (über dieses Sabbatmodell…)
      Warum du so komische Meldungen kriegst, wenn du auf mein Blog willst, weiß ich nicht. Habe diesbezüglich noch nichts gehört…Du bist natürlich herzlich willkommen dort ;-)

  9. Vallartina sagt:

    Nochmal @ Rana:
    wenn ich auf Deine Blogseite mich einloggen möchte, bekomme ich eine Warnung, dass diese Seite evtl. ein Falschlink sein könnte. Passiert dies nur mir?
    LG

  10. Emily sagt:

    Liebe Rana,
    das sind tolle Tipps. Leider kann ich nichts hinzu steuern, dir aber fest die Daumen dafür drücken, dass du deinen Traum verwirklichen kannst!

    Liebe Grüße an euch alle,
    Emily

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s