Meine Wege – walk of life

Veröffentlicht: 13. Juli 2011 in Leonies Leben 2011, wishcraft
Schlagwörter:, , , , , , ,

Bereits  einige Male habe ich darüber erzählt, dass ich meinen frühen Morgen täglich mit einem Morgenlauf starte. Zumeist laufe ich in unserer Gegend über Feldwege, durch den Wald und auch durch Wohngebiete. Diese vertrauten Wege laufe ich sehr gerne, da jeden Tag im Kleinen etwas Neues zu sehen ist. Dennoch freue ich mich immer, wenn ich im Urlaub oder zu Besuch bei Verwandten und Freunden bin und andere Wege laufen kann. Die neuen unbekannten Wege sind sooo spannend, denn häufig weiß ich nicht, was ich sehen werde, wohin mich die Wege führen werden und ob ich überhaupt zurück finden werde. Das Letzte hat zum Glück bislang immer noch gerade so geklappt.

Manchmal erscheint es mir, als ob meine Läufe einiges mit meinem Leben zu tun. Ich laufe den Blick vorwärts gerichtet zügig durch und lasse mich nur schwer aufhalten. Ab und zu geht es den Berg hoch und ich muß mich anstrengen. Dann geht es plötzlich herunter und alles fällt leicht. Unterwegs gibt es manchmal Hindernisse, die ich umgehen kann oder denen ich mich stellen kann. So kenne ich hinter Toren am Wegesrand so einige Hunde, die anfangen zu bellen, sobald ich mit meinem Hund vorbei laufe. Häufig fängt dann mein Hund auch an zu kläffen und Theater zu machen. An manchen Tagen umgehe ich diese Anwesen mit einem großen Bogen. Ein anderes Mal beschäftige ich mich so intensiv mit Ablenkungsmanövern für meinen Hund (Leckerli für meine kleine Freßmaschine), dass er auf das Gekläffe auf der anderen Seite des Zauns nicht eingeht. Ab und zu passiert auch etwas völlig Unvorhergesehenes. So gibt es auf dem Weg – wie überall im Leben – neue Herausforderungen.

An einigen Tagen reichen mir meine eingetretenen Weg nicht mehr und ich wünschte, dass ich sie einfach verlassen könnte. Aber wo soll ich hin laufen? Ich könnte es wie Forest Gump in dem gleichnamigen Film machen und erst an das Ende des Stadtteils, dann an das Ende der Stadt, dann an das Ende des Bezirks, dann an das Ende des Landes usw. usw. laufen. Was für eine schöne Vorstellung! Aber wie lange würde ich das aushalten? Möglicherweise würde es auch reichen, zunächst die Normalspur zu verlassen und ein wenig auf der Parallelspur zu laufen. Das gibt mir immer neue und interessante Einblicke. Aber reicht mir das? Ich glaube nicht, denn ich suche einen ganz neuen Weg, den ich nicht auf der Parallelspur finden werde. Er wird einfach von meinem eingetretenen Pfad abgehen und mich ….ja wohin eigentlich?.. führen. Dennoch bin ich sicher, dass dieser Abzweig gar nicht sehr weit entfernt von hier liegt und dass ich ihn eines Tages finden und begehen werde. Ich werde berichten.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tag und einen guten walk of life.

Advertisements
Kommentare
  1. Gabi sagt:

    Ich wünsche es Dir, dass Du Deinen Weg finden wirst.

    lg Gabi

    Gefällt mir

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s