Archiv für 20. August 2011

Ich habe bereits über unsere USA Reise im letzten Jahr berichtet. Last but not least habe ich noch einige Bilder von den Städten an der Westküste, die wir bereist haben, zusammengestellt. Ausgangspunkt unserer Reise war Los Angeles, über das ich berichtet hatte. Nachdem wir uns die Stadt angesehen und natürlich auch die Füße in den Pazifik gehalten hatten, ging es Richtung Osten durch die großen Nationalparks.

Los Angeles

auch das gehört zu Los Angeles – lange ausgedehnte Sandstrände

Die nächste Stadt, die wir auf unserer Reise durchfuhren, war Phönix in Arizona. Vielleicht sind wir dort an den Sehenswürdigkeiten vorbei gerauscht. In Erinnerung geblieben sind mir nur die großen Häuser und der viele Verkehr. Wir kamen dort allerdings auch abends sehr spät an, schliefen in einem kleinen Motel und fuhren bereits am nächsten Morgen weiter Richtung Grand Canyon.

Als wir den Canyon gesehen hatten, ging es zwei Tage später wieder Richtung Westen. Dabei kamen wir durch Williamsburg an der Route 66. Diesen kleinen Ort kann man zwar nicht als Stadt bezeichnen, er hat aber durchaus seinen liebenswerten Seiten. Die wenigen Straßen ließen sich schnell zu Fuß erschließen und ich machte viele Fotos von alten Gebäuden und Dingen, die mit der Geschichte der Route 66 in Verbindung stehen.

Williamsburg an der Route 66

Das nächste Städtchen auf unserer Tour hieß Las Vegas und war schon eine oder auch mehrere Nummern größer. Wir wohnten in einem Hotel im 89 Stock und hatten einen wahnsinnigen Ausblick auf die Stadt und die Wüste. Es war sehr interessant diese Stadt mit den vielen großen Hotels, Attraktionen und Spielsalons einmal gesehen zu haben. Wirklich gefallen hat sie mir jedoch nicht. Zum einen liefen wir stundenlang nur durch „künstliche“ nach gebaute Gebäude und Kulissen, die klimatisiert waren und in denen kein Tageslicht zu sehen war. Alles nur Kulisse und nicht das Original. Draußen hingegen herrschten Temperaturen von über 40 Grad und überall waren Menschenmassen, die von einer Attraktion zur nächsten hetzten.

Las Vegas

                                        Blick auf die Hotels bei Nacht

                                                      Ceasars Palace

Ich atmete auf, als es aus dieser riesigen künstlichen Stadt heraus ging und glaube nicht, dass ich jemals wieder zurück kommen werde. Verspielt habe ich dort zum Glück auch nur ein paar Dollars. Eine Bekannte hat mir erzählt, dass sie in dieser Stadt das Spielfieber so erwischt habe, dass sie letztlich sogar das Taschengeld ihrer Tochter verspielt hätte. Wenn ich mich an die riesigen Spielhallen erinnere, kann ich es ein wenig nachvollziehen, dass vielleicht den ein oder anderen hier die Spielwut überkommen kann.


Die letzte größere Stadt auf unserer Tour war San Francisco. Wir waren zurück am Pazifik und die Hitze, die uns noch aus der Nevadawüste begleitete, ließ in dem frischen Seewind ein wenig nach. San Francisco hat mir sehr gefallen. Wir haben in den drei Tagen, die wir in der Stadt hatten, viel gesehen. So sind wir mit der Straßenbahn kreuz und quer durch die Straßen von San Francisco gefahren und haben auch weite Teile der großen Stadt zu Fuß erschlossen.

San Francisco

Hochhäuser – Blick auf das Finanzviertel

Seelöwen an der Fishermans Wharf

ein anderer Blick auf die Golden Gate

San Francisco China Town

Sehr gut hat mir die große Golden Gate Brücke gefallen, über die wir zu Fuß gelaufen sind und von oben in die Tiefe geschaut haben. Das ist vielleicht wirklich nichts für Leute, die Höhenangst haben. Für alle anderen bietet sich hingegen ein grandioser Ausblick auf die Stadt, das Wasser und die Gefängnisinsel Alkatraz. An der Fishermans Wharf herrschte viel Touristentrubel. Dennoch ist es schön anzusehen, wie die Seelöwen sich dort auf den Bootsstegen sonnten. In Chinatown kam ich mir nach Asien versetzt vor. Hier wanderten wir durch Straßen voller asiatischer Geschäfte, Schriftzeichen, Restaurants und Menschen. Auch wenn wir in den wenigen Tagen sicher noch nicht alles von dieser schönen Stadt gesehen haben, hat sie mir persönlich von allen Städten dieser Reise am allerbesten gefallen.

Ich wünsche allen Lesern einen guten Tag mit schönen Aussichten.

Advertisements