Archiv für 31. August 2011

In der letzten Woche, die wir am Vorarlberg in Österreich verbrachten, drehte ich morgens nur relativ kurze Runden mit meinem Hund, da wir am Tage ohnehin lange Wanderungen unternahmen. Nur einen Morgen, an dem wir am Nachmittag eine Seilbahnfahrt auf einen Berg machen wollten, trieb mich es ein wenig weiter und höher in die Berge hinauf. Es war noch leicht neblig und ich erschrak fürchterlich, als plötzlich vor mir ein riesiger Mensch auftauchte. Erst als ich näher kam, merkte ich, dass es sich hier um einen „Kunstmenschen“ handelte. Interessiert betrachtete ich dieses Kunstwerk aus der Nähe, das ungefähr auf einer Höhe von 2000 Metern stand.

Als ich später meinen Bekannten davon erzählte, erfuhr ich, dass in dieser Gegend sehr viele dieser Kunstinstallationen zu finden sind und dass diese Figuren alle zum Kunstprojekt Horizon Fields gehören. Bei unseren weiteren Wanderungen fielen mir immer mehr von diesen Menschen, die über die Höhen der Alpen blicken, auf. Leider habe ich kein einziges Foto gemacht. Vielleicht war ich zu sehr mit dem Betrachten des ungewohnten Anblicks beschäftigt. Was werden wohl Forscher in vielen tausend Jahren denken, wenn sie auf diese Figuren stoßen werden? Werden sie eine Erklärung für die vielen einsamen Figuren in den Alpen suchen? Möglicherweise werden sie dann annehmen, dass es sich um Götter handelt, die zum Schutz der Wanderer aufgestellt worden sind. Bis dahin werden die Kunstmenschen jedoch noch so manch einsamen Wanderer überraschen.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tag und allen Wanderern einen guten Weg.

Advertisements