Zahnarzt, Zeitschriften und ein Gedicht

Veröffentlicht: 10. September 2011 in Leonies Leben 2011
Schlagwörter:, , ,

Gestern mußte ich einmal wieder eine recht unangenehme Prozedur beim Zahnarzt über mich ergehen lassen. Die möchte ich schnellstens vergessen und werde hier deswegen auch gar keine weiteren Details erläutern.

Schlimm war bereits die Wartezeit im Wartezimmer, die ich mir mit einigen ausgelegten Zeitschriften zu verkürzen versuchte. Da ich an die bevorstehende Zahn OP denke mußte, konnte ich mich gar nicht recht konzentrieren und blätterte eine Zeitung nach der anderen durch, ohne mich richtig fest zu lesen. Flüchtig schaute ich die Bilder an, die mich aber auch nicht richtig fesseln konnten.

Auf einmal kam ich auf eine Rätselseite, an der sich anscheinend bereits jemand versucht hatte. Das Kreuzworträtsel war halb ausgefüllt und das darunter stehende Sodokufeld zumindest in zwei Reihen. Auf der Seite war ein kleiner halb abgerissener Zettel eingelegt, der vielleicht als Lesezeichen für die Rätselseite dienen sollte. Vielleicht war es aber auch nur Zufall, dass dieser kleine fremde Zettel ausgerechnet auf der Rätselseite gelandet war. Neugierig schaute ich den Zettel an, denn es sah fast aus, als wenn ein Gedicht darauf stand. Leider waren Teile davon nicht mehr deutlich zu erkennen bzw. abgerissen. Da ich den Rest des Gedichtes recht spannend fand, habe ich die noch vorhandenen Teile abgeschrieben und kann das „Restgedicht“ hier veröffentlichen. Vielleicht weiß ja jemand woher es stammt bzw. wohin die Zeilen gehören.

 

Heraus geworfen aus dem Zug der Zeit

allein gelassen in ……

ausgespuckt aus dem System

wie kann………

Tastend durch den leeren Raum

vielleicht ist alles nur ……….

Doch unerwartet in der Ferne

Licht, freundliches Lächeln, Buddha und Sterne.

Am Strand der Einsamkeit wächst das Vertrauen

zurückgeworfen auf das ich……..

Gedanken fliegen, der Zug der rattert u…..

ich steh still – fast heiter.

Ohne Zug und System ganz auf mich selbst gestellt

naht das Ende der Reise  und des wilden Suchens in der Welt

Nun bin ich bei mir,

still, leise, warte und ……..

Ob das beim Zahnarzt entstanden ist?

Ich wünsche allen Lesern einen guten Tag – möglichst ohne Schmerzen und Zahnarzt – dafür vielleicht mit Zeitschriften oder Gedichten!?

Kommentare
  1. […] Zeit hatte ich über einen Zahnarztbesuch berichtet, bei dem ich in einer Zeitschrift einen Fetzen Gedicht gefunden hatte. Nun habe ich das ganze Gedicht gefunden. Es ist von Leonie Reiter und […]

    Gefällt mir

  2. sucherin sagt:

    Das mache ich auch so. Allerdings war es das erste Mal, das ich dabei etwas gefunden habe. LG

    Gefällt mir

  3. Himmelhoch sagt:

    Google gibt nur dich als Quelle an, wenn man den Text eingibt.
    Ich hoffe, der OP-Schmerz wird täglich besser. – Arztbesuche nehme ich immer als Alibi, um mal in die bunte Presse hineinzuschauen.

    Gefällt mir