Ein ganz normaler Morgen – Lauf

Veröffentlicht: 15. September 2011 in Hund, Leonies Leben 2011, Sport
Schlagwörter:, , , , , ,

Heute Morgen war es noch richtig kühl und dunkel als ich vor die Tür trat. Selbst mein Labrador blinzelte müde und schien sich auch nicht sicher zu sein, ob er bei dieser frühen Stunde bereits Lust auf laufen hatte. Doch wir legten los und die frische Luft und die Bewegung machten uns beide schnell frisch und wach.

Nach einigen hundert Metern bog ich in den Feldweg ein und war froh, von dem einsetzenden Berufsverkehr an der Straße weg zu kommen. Die Brombeerhecken sind nun leer und laden mich nicht mehr zum Verweilen ein. Der kleine Vorfrühstückssnack fällt bis auf weiteres weg. Weiter ging es durch die Pferdewiesen. Einige Pferde lagen noch am Boden und schliefen. „Eigentlich keine schlechte Idee“, schien mein Labrador zu denken. Ein Mann versorgte andere Pferde im Offenstall mit Heu. Dann kam die erste Hundebegegnung. Ein kurzer Stop, ein kurzer Wortwechsel und Hundeschnuppern.

Nach dieser Begegnung lief ich weiter und an einem Haus vorbei, von dem aus uns immer ein anderer Hund anbellt. Er klingt jedoch eher wie jaulen. Am letzten Samstag war er über den Zaun gesprungen und hatte uns zunächst angebellt bzw. in den höchsten Tönen gejault. Dann war er auf meinen Labrador los gegangen. Indem ich mein Fahrrad hochgerissen hatte und es zwischen die Hunde setzte (eher fast schmiss), hatte ich sie getrennt. Allerdings hat mein Labrador ein paar ordentliche Bisswunden davon getragen, die ich zu Hause mit Wundspray und antibiotischen Puder versorgt hatte. Bei diesem Haus nun kniff mein Hund den Schwanz ein und wollte möglichst schnell vorbei. Verständlich –  und ich legte einen ordentlichen Laufschritt zu.

Dann ging es eine kleine Strecke durch den Wald. Hier war es noch recht dunkel und ein Käuzchen schrie. Zu sehen war es nicht. Als ich aus dem Wald heraus kam war der Himmel in rosa und hellblauer Farbe getunkt. Ein richtig kitschiger Sonnenaufgang, den ich voller staunen eine kurze Weile bewunderte. Vor mir sah ich einen Kastanienbaum und steckte meine drei obligatorischen Kastanien in die Tasche. Langsam füllt sich meine Dekoschale zu Hause! Weiter ging der Lauf am Supermarkt vorbei, der wie jeden Morgen, gerade mit frischen Blumen von Flower Power beliefert wurde. An der Bushaltestelle standen viele Schüler, die auf den Schulbus warteten und durch die ich mir einen kleinen Weg hindurch bahnen mußte. Der Berufs- und Lieferverkehr nahm zu und ich begegnete immer mehr Menschen, die in alle Richtungen eilten. Die Rolläden an den Häusern wurden hoch gezogen und an der Apotheke zeigte das Thermometer 14 Grad an. An dieser Stelle kontrolliere ich immer, ob mein Kälte- und Wärmegefühl wohl mit der Realität übereinstimmt.

Dann kommt das Haus unseres „Lieblingsfeindes“ und mein Hund geht bereits in Stellung. Ich ziehe die Leckerlis. Und da Lieblingsfeind Nummer 1 heute anscheinend nicht zu Hause war, laufen wir brav vorbei und gönnen uns ein Leckerchen. Dann laufe ich wieder weg von der Straße und habe von einem Höhenweg einen wunderbaren Blick auf den Rhein und das Siebengebirge. Davor liegt in blauem Morgendunst gehüllt die Stadt Bonn im Tal.

Nun begegnete ich noch mehreren Hundebesitzern und anderen Joggern. Einige kannte ich von meinen morgendlichen Läufen und ich wechselte ein paar Worte, während mein Hund am Rand des Weges die Hundezeitung las.

Zum Schluß ging es einen lang gezogenen Berg hinunter, den ich in großen Schritten nahm. Mein Hund wurde auch immer schneller, da er wahrscheinlich bereits sein Morgenfutter bildlich vor Augen hatte. Ich freute mich auf eine Dusche und einen leckeren Morgenkaffee. Der Tag konnte beginnen.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tag.

Advertisements
Kommentare
  1. Emily sagt:

    Da kann der Tag ja kommen! Nach so einem Lauf fühlt man sich richtig frisch oder?! Mir geht es so, leider komme ich nur am Wochenende dazu. Aber dann genieße ich es!
    Hab einen schönen Tag & liebe Grüße!

    Gefällt mir

  2. sucherin sagt:

    Es stimmt. Ich brauche meinen morgendlichen Lauf um richtig frisch zu werden. Allerdings gönne ich mir das regelmäßig auch erst seit zwei Jahren. Früher gab es auch bei mir Zeiten, in denen ich nur am Wochenende dazu kam. Auch Dir einen schönen Tag. LG

    Gefällt mir

  3. Vallartina sagt:

    Ich bin ein Stückchen mitgelaufen – wegen der Kühle!
    Schöne Restwoche!

    Gefällt mir

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s