Archiv für 11. Dezember 2011

Da ich sehr viel im Norden und im Nordwesten sowie im Teide Nationalpark unterwegs war, hatte ich die Ostküste von Teneriffa zunächst ein wenig vernachlässigt und war dort kaum hin gefahren.  Erst als ich einige Male dort gewesen war, merkte ich, dass es dort tatsächlich auch recht hübsche und attraktive Ecken gibt. Auch wenn die Ostküste nicht so grün ist und auf den ersten Blick recht steinig und karg aussieht,  lädt auch diese Seite von Teneriffa zu schönen Spaziergängen durch die kleinen Orte und über die Sandstrände ein. Es gibt dort mehr Wind und einen schönen Blick auf Gran Canaria. Ausflugsziele können einige kleine Orte, wie zum Beispiel Abano, sein, an denen einsame und teilweise wunderschöne Sandstrände zu finden sind. Ab und zu habe ich einfach in einem der kleinen zahlreichen Cafes gesessen, einen Milchkaffee getrunken und dabei das Treiben im Dorf und am Strand beobachtet.
farbenprächtige Fischerboote gibt es auf der Insel überall zu sehen

Die große Hauptstadt der Insel,  Santa Cruz wirkte auf mich auf den ersten Blick richtig hässlich, da von Süden oder Norden kommend, zunächst nur viele Fabriken und Gewerbegebiete zu sehen sind. Auch herrscht auf den Einfahrtstraßen ein starker Verkehr und einige Male habe ich sogar Stau erlebt. Als ich mich dann jedoch überwunden hatte und einfach in die Stadt hinein gefahren war und nach einigem Suchen sogar einen Parkplatz in der Innenstadt ergattert hatte, war ich doch überrascht, wie schön es in der Altstadt von Santa Cruz aussah. Es gibt viele kleine bunte hübsche Häuser und eine Unmenge von kleinen Bars und Restaurants. Auch gibt es  lange Fussgängerzonen, auf denen ein lebhaftes Treiben herrscht.

Auf alten Kacheln habe ich diese Werbeaufschrift gefunden. So gibt es viele nette Kleinigkeiten in der Altstadt zu sehen. Daneben auch hübsche mit wunderschönen Pflanzen angelegte Plätze, Kirchen und Museen.

Leider war es bei meinem letzten Aufenthalt, an dem ich eine Kamera dabei hatte, ein wenig grau, so dass es keine schönen Fotos von mir gibt. Dennoch waren wider Erwarten auf einmal doch Stunden vergangen, die ich nur beim Schlendern  in der  Altstadt verbracht hatte. Bereut habe ich auch diesen Ausflug nicht. Die Stadt bietet nach meinem Eindruck auch vielfältige Kultur und sämtliche Einkaufsmöglichkeiten. Daneben gibt es von dort Fährverbindungen auf die anderen Inseln und vor Anker liegende Kreuzfahrschiffe zu bewundern.

Dennoch war ich froh, als ich abends wieder im Norden am ruhigen Strand von San Marcos den Sonnenuntergang genießen konnte. Auch der Hund war froh der großen Stadt entkommen zu sein. Er genoss ausgedehnt sein abendliches Schwimmen und Spielen mit den Kindern am Strand.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tag.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Werbeanzeigen