1. Das Wetter ist hier auf der kanarischen Insel Teneriffa für mich äußerst angenehm. Am Anfang hatte ich in den ersten Wochen im Norden der Insel häufiger Regentage. Doch auch wenn es dort einige Tage oder stundenweise einen grauen Himmel gab, spielte sich alles bei sehr angenehmen Temperaturen ab. So blau wie hier hinter dem Teide ist der Himmel nicht immer. Dennoch gibt es täglich Sonnenschein. Die Temperaturen ändern sich entsprechend der Höhenlage oder der Inselseite (Osten sehr windig, Westen fast windstill). Meine ansonsten von Zeit zu Zeit übliche Migräne ist hier wie weggeblasen. Und auch von anderen Leuten habe ich hier häufig gehört, dass gesundheitliche Beschwerden der  unterschiedlichsten Art auf den kanarischen Inseln entweder vollkommen verschwanden oder sehr reduziert auftraten.

2. Ich habe selten einen so kleinen Fleck abwechslungsreicher Erde gesehen. Es gibt karge Hochgebirgs- und Vulkanlandschaft, genauso wie riesige Laub- und Kiefernwälder. Vulkane, kleine und höhere Gebirgszüge, Schluchten und Täler, ruhige Bergwiesen, kleine Gebirgsdörfer, Steppen, Blumenwiesen, Fischerdörfer, Städte und noch sehr viel mehr/Meer. Soweit ich das beurteilen kann, ist auf dieser Insel für einen Höhlenforscher bis  zu einem Wellensurfer alles geboten. Ich selber genieße am liebsten das Wandern mit dem Hund in der unendlich weiten Gebirgslandschaft und als Kontrastprogramm die Spaziergänge am Meer. Auch das Reiten unterhalb der Wälder des Teide hat mir sehr gefallen.

3. Mein Spanisch wird zwar insofern besser, als das ich immer mehr lesen und verstehen kann. Leider bin ich jedoch von s0 vielen Engländern umgeben,  dass das spanische Sprechen ein wenig zu kurz kommt. Jetzt habe ich einen Kursus (Spanisch für Ausländer) vom örtlichen Tourismusbüro entdeckt, der jedes Jahr im November anfängt, fünf Monate dauert und bei vier Stunden in der Woche noch zu einem äußerst moderaten Preis angeboten wird. In diesem Jahr ist es für mich zu spät. „Wie sieht es mit dem nächsten Jahr  Kurs aus“?  frage ich mich selber ganz leise. Herbst und Winter 2012 auf Teneriffa – das wäre eine Aussicht!

4. Mein Hund kommt hier auf der Insel, wie ich des Öfteren berichtet habe, auch gut klar. Früh morgens oder spät abends hat er die Gelegenheit am Strand zu baden. Ansonsten laufen wir in der schönen Landschaft oder im Ort spazieren. Bei unserem Lieblingsspanier wird er allein beim Vorbeikommen mit Knochen und anderen Leckereien aus der Küche bedacht. Am Weihnachten gab es für ihn sogar die Chateaubriand Reste und gestern eine halbe Ente. Wo meint Ihr möchte dieser Labrador den nächsten Winter verbringen?

5. Günstige Unterkünfte gibt es hier sehr viele. Überall findet man Schilder, dass etwas zum Verkauf oder zur Vermietung steht. Zunächst dachte ich, dass anscheinend die halbe Insel zum Verkauf steht. Die Immobilienpreise für Wohnungen und Häuser sind auch hier – wenn auch wohl nicht so stark wie auf dem spanischen Festland – stark gefallen. So ist es nicht verwunderlich, dass ich mich mit zunehmender Dauer meines Aufenthaltes immer häufiger nach einer richtigen günstigen Mietwohnung umsehe. Vor einigen Wochen hatte ich eine nette Begegnung mit einer Frau, die hier auf Teneriffa ein sogenanntes Kreativzentrum eröffnen möchte. Sie möchte zusammen mit anderen Leuten ein Haus oder eine Finca anmieten oder sogar kaufen und dort Kunstkurse (malen, fotografieren usw.) veranstalten. Ich habe mich sehr lange mit ihr unterhalten und habe mir schon vorgestellt, künftig vielleicht mehrere Monate auf Teneriffa zu verbringen und hier zu fotografieren und zu schreiben. Schöne Vorstellung – seufz.

6. Ansonsten habe ich viele interessante Menschen kennen gelernt, viele Dinge erlebt und einiges Neue ausprobiert. Daneben habe ich geschrieben, nachgedacht und einen ganzen Sack geordneter und ungeordneter Ideen im Gepäck, das ich dann wohl in einigen Wochen mit nach Deutschland bringen  werde.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag.

Advertisements
Kommentare
  1. fudelchen sagt:

    Je mehr ich hier lese, dest größer wird meine Sehnsucht und ein Traum von mir ist es, einmal dort zu leben……

    GLG Marianne ♥

    Gefällt mir

  2. sucherin sagt:

    Liebe Marianne, ich habe immer noch große Internetprobleme und hangele mich von Cafe zu Hotelhalle. Zum Glück gibt es nette Menschen, die mir die WLAN Schlüssel geben. Daher kann ich Deinen Blog erst demnächst wieder besuchen. Ich habe gerade meinen Beitrag für morgen (Umsetzung der Ideenparty) endlich ins Netzt bekommen. Wenn Du wirklich Lust hast und hier auch einmal auf Teneriffa zu leben, Dein Traum ist, dann melde Dich doch Morgen einfach bei mir. Ich würde mich sehr freuen, Dir zu bei Deinem Wunsch ein kleines Stück weiter zu helfen. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.

    Gefällt mir

  3. Elvira sagt:

    Meine Mutter war ja sehr oft auf Gran Canaria und beahuptete stets, dass sie dort nie Rückenbeschwerden gehabt hätte, unter denen sie in Deutschland massiv zu leiden hatte. Ich habe sie immer etwas belächelt und schob es auf die Psyche. Wenn sich ein Mensch rundherum wohlfühlt, bessern sich dann nicht auch die körperlichen Beschwerden? Aber Du schilderst das nun auch und nicht nur von Dir. Vielleicht habe die Kanaren eine gesundheitsfördernde Eigenschaft? Außerdem scheinen sie, wie es die vielen Ateliers zeigen, auch die Kreativität anzuregen. Auch dafür scheinst Du ein gutes Beispiel zu sein. Ich bin sehr gespannt, wie Du Dein Leben weiter gestalten wirst.
    Liebe Grüße,
    Elvira

    Gefällt mir

    • sucherin sagt:

      Nach meinen Eindrücken ist es tatsächlich so, dass die kanarischen Inseln für die Gesundheit äußerst zuträglich sind. Eine Malerin aus Deutschland, die hier bereits 15 Jahre lebt, erzählte mir letzte Woche, dass es hier für sie und andere Künstler tatsächlich äußerst kreativ anregend (wie Du schreibst) sei. Bei mir bin ich auch gespannt was passiert, wenn ich am 6. Februar die Insel verlassen werde. Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag

      Gefällt mir

  4. giselzitrone sagt:

    Komme leider nicht mehr so oft zum kessen wegen der Augen ist schade:Grüsse und wünsche einen schönen Sonntag Gislinde.

    Gefällt mir

  5. NixZen sagt:

    wenn ich könnte, würde ich dich gern besuchen…:-))

    Gefällt mir

  6. Himmelhoch sagt:

    Langsam wird es spannend mit dir – nicht nur wegen morgen. Ist deine Auswanderlust gleich das erste Thema, auf das wir uns einstellen können?
    Du kommst also im Feb. erst einmal nach Deutschland zurück – aber irgendwann bist du hier unabhängig, weil vielleicht Rente und Kinder groß – da sehe ich dich schon mit den kanarischen Inseln im Kopf spielen.
    Na, schau’n wir mal.
    LG von Clara

    Gefällt mir

  7. Vallartina sagt:

    Die Kanaren sollen angeblich das beste Klima Europas haben. Ich selbst kann nur eines bestätigen: wenn man morgens bei Sonnenschein aufsteht, läuft der Tag wesentlich optimistischer an, psychosomatisch also äusserst zuträglich! Deshalb gibt es ja so viele Überwinterer in sonnigeren Gefilden!
    GLG

    Gefällt mir

  8. NixZen sagt:

    könnte!!!

    Gefällt mir

  9. xandimusic sagt:

    Liebe Grüße! Bei uns(bei mir) in Süddeutschland ist es greslich z.Z.!! Sei über Regen froh, wir haben immer einen Mix aus Niesel, Regen und Schnee 🙂
    xandi

    Gefällt mir

  10. Anna-Lena sagt:

    Meine Eltern haben etwa 25 Jahre jeden Winter (6 Wochen oder auch länger) in Puerto de la Cruz verbracht.
    Das Klima ist gesundheitsfördernd, daher sind gerade im Winter auch viele ältere Menschen zum Langzeiturlaub dort.

    Mit dem entsprechenden Kleingeld könnte ich mir die Winter auch dort vorstellen *träum, seufz*
    Teilt dein Mann deine Pläne wenigstens? Du scheinst ja so einigers auszuhecken :mrgreen:

    Herzlich,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • sucherin sagt:

      Doch, da ich sehr viele Jahre unsere Ernährerin und Verdienerin und immer für die Familie da war, gönnt mein Mann mir hier die Auszeit und vielleicht auch ein bisschen mehr. Wir werden sehen. Wenn Deine Eltern 25 Jahre hier auf Teneriffa waren, musst Du die Insel ja auch sehr gut kennen. Wolltest Du nicht in die Fußstapfen Deiner Eltern treten und auch ein wenig öfter hier verweilen? Liebe Grüße

      Gefällt mir

  11. Gabi sagt:

    Ich spüre richtig, wie Dir Teneriffa gut tut und ich kann das auch verstehen. Ich freue mich für Dich und vielleicht lässt es sich ja wirklich einrichten, dass du öfter und länger hier verweilen kannst.
    Die Kanaren dürften in der Tat ein gutes Klima für die Gesundheit haben. Im Sommer wird es nie so brützend heiß, wie am Festland und im Winter gibt es angenehme Tempereaturen. Da machen einem wohl auch zeitweilige Regenphasen nicht so viel aus.
    Und von der Vielfalt, die die Landschaften auf Teneriffa bietet, war ich selber jedesmal sehr begeistert. Ein Urlaub auf Teneriffa würde ich jedesmal, wenn es möglich wäre, sofort wieder machen.

    lg Gabi

    Gefällt mir

  12. Leonie, jetzt sah ich gerade diesen deinen alten Blog noch einmal in meiner Statistik. – Bei mir geht es immer noch hoch her, morgen Abend bekomme ich für mehrere Tage Besuch. Also deine Vietnamreise muss noch warten, aber das wirst du verstehen.
    Liebe Grüße zu dir von mir

    Gefällt mir

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s