Archiv für 16. Januar 2012

Am 6. und 9. Januar hatte ich mir gewünscht, dass wir hier in meinem Blog eine sogenannte Ideenparty nach Barbara Sher veranstalten. Wie es funktioniert? Ausführlich könnt Ihr noch einmal am 6. und 9. nachlesen. Kurz: Ein Blogger nennt seinen Wunsch und benennt zugleich das Hindernis. Danach und das ist JETZT sind wir alle dran. Ich hoffe, dass sich möglichst viele von Euch beteiligen und Ideen und Vorschläge einbringen.

Der erste Wunsch heute in der ersten Blog-Ideenparty kommt von sweetkoffie, die am 9. Januar bereits ihren Wunsch in Kommentarform hinterlassen hat:

Sweetkoffies Wunsch (O-Ton):

Ich würde zu gerne für 1 Jahr aussteigen und in Amsterdam auf einem Hausboot leben, dort beobachten und schreiben.

Hindernis (e):
1. das fehlende Geld
2. noch trage ich Verantwortung für meine Mitbewohner
3. bin nicht sicher, ob ich mich das wirklich traue
4.
5.

das sind die Hindernisse, die mir spontan einfallen, da kommen sicher noch welche dazu

Vor meinem geistigen Auge sehe ich mich an einem schönen Sommermorgen auf der Veranda meines Hausbootes in der Sonne sitzen, blicke auf die Gracht und auf das bunte Treiben um mich herum, nachdem ich noch einen Kaffee getrunken habe, löse ich mein Fahrrad von der Kette am Baum, wo ich es befestigt habe, und radel gemütlich los ……

Mit Spannung sehe ich den kollektiven Lösungsansätzen, bzw. Vorschlägen entgegen.
Und wenn sich mein Traum dann verwirklicht, dann lade ich euch alle auf das Hausboot zu einem Tässchen oude Genever ein :-)

Mir geht es ähnlich wie Anna-Lena, hab Verantwortung für die Familie.
Meine Mitbewohner laufen derzeit in die Zielgerade ein, d.h. sie befinden sich in der Berufsausbildung und ich hoffe, dass die in ca. 4-5 Jahren damit fertig sind und dann auch auf eingenen Füssen stehen. Das jedenfalls mein mein Ziel.
Nach 36 Jahren Kindererziehung ist es doch auch irgendwann mal gut, oder?

Schon jetzt bekomme ich tagtäglich ein Stückchen mehr Freiheit, die ich nicht für möglich gehalten hätte.

Gerade in letzter Zeit habe ich oft darüber nachgedacht, dass mir eigentlich nur meine eigene Gesundheit und die meiner Eltern irgendwie einen Strich durch alle Freiheitsrechnungen machen könnten.
Ganz ehrlich .. darüber will ich jetzt lieber gar nicht nachdenken.

Ich finde, meine Lebensmitte ist überschritten und die Zeit , die mir verbleibt, ist um einiges kürzer, als die, die hinter mir liegt.
Deshalb finde ich es schon wichtig, dass ich noch Träume und Ideen habe.
Inwieweit sie sich (teilweise) realisieren lassen werden wir sehen.

Ich hoffe ganz fest auf Eure Denkanstösse, denn manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. :-)

——- Ende O-Ton Sweetkoffie –

Wer von Euch kann Ideen, Tipps, Ratschläge beisteuern, wie sweetkoffie ihren Wunsch verwirklichen kann? Bitte nicht schüchtern sein. Die Praxis hat gezeigt, dass oft jeder noch so kleinste Hinweis denjenigen helfen und ein Stückchen auf den Weg bringen kann. Also los geht es. Bitte macht mit und macht, wenn Ihr Lust und  Zeit habt, auch andere auf die heutige Ideenparty aufmerksam.

Ich wünsche Euch allen einen tollen Tag und gute Einfälle und sweetkoffie viele gute Hinweise.

Advertisements