Millionen? Nein, millionenfacher Spam

Veröffentlicht: 8. Februar 2012 in Leonies Leben 2012
Schlagwörter:, ,
Ich weiß nicht genau warum, vermute jedoch durch meine langen Aufenthalte in öffentlichen Netzwerken auf Teneriffa werde ich in letzter Zeit verstärkt und fast täglich mit Spam zugeschüttet. Häufig gewinne ich eine Million Euro, ein anderes Mal vererbt mir jemand seine Luxusvilla oder – wie hier – will mich Dr. Ralph Bernard einfach nur reich machen:
Lieber Freund,
 
Ich bin Dr. Ralph Bernard Leiter der Rechnung Auditing Department of Credit Suisse Bank in London. One Cabot Square E14 4QJ London hier in England; Ich schreibe Ihnen über einen geschäftlichen Vorschlag, dass eine immense Vorteil für uns beide werden. 

In meiner Abteilung, wobei der Leiter der London Regional Office, entdeckte ich die Summe von £ 16.500.000,00 GBP (sechzehn Millionen und 500.000 Pfund Sterling) in einem Konto, das zu einem unserer ausländischen Kunden Late Business-Mogul Mr. Moises Saba Masri gehört, Milliardär und er ist ein Jude aus Mexiko, dass Opfer von einem Hubschrauberabsturz 10. Januar 2010 war, tötete ihn und seine Familienangehörigen. Late Mr. Moises Saba war 46-Jährige. Auch in der Chopper zum Zeitpunkt des Absturzes war seine Frau ihren Sohn Avraham (Alberto) und seine Tochter-in-law. Der Pilot war auch tot in der Crash.
 
Die Wahl der Kontaktaufnahme mit Ihnen aus der geographischen Natur, wo Sie leben, vor allem aufgrund der Sensibilität des Geschäfts und die Vertraulichkeit hier geweckt. Credit Suisse Bank hat für keine der Verwandten zu kommen-up für die Behauptung gewartet aber niemand hat das noch nicht getan. Ich persönlich habe schon in der Suche die Verwandten erfolglos, ich suche Ihre Zustimmung an Sie als nächsten Angehörigen / Wird Zuschussempfängers mit dem Verstorbenen, so dass die Erlöse aus diesem Konto bei £ 16.500.000,00 Great British Pounds Sterling geschätzt in Ihrem Konto als bezahlt sein die nächsten Angehörigen.
 
Dies wird ausgezahlt oder geteilt in diese Prozentsätze 60% für mich und 40% für Sie. Alles, was ich jetzt verlangen, ist Ihre ehrliche Zusammenarbeit, Verschwiegenheit und Vertrauen, und ich garantiere Ihnen, dass dies unter einer legitimen Anordnung, die Sie aus einer Verletzung des Gesetzes schützt ausgeführt wird.
 
Geben Sie mir die folgenden. Dies ist sehr dringend.
 
1. Vollständiger Name:
2. Ihre Kontakt-Adresse:
3. Mobile Number:
4. Name des Unternehmens:
5. Beruf:
6. Telefon:
7. Nationalität:
 
Nachdem sich durch eine methodische Suche, entschied ich mich, Sie zu kontaktieren hoffen, dass Sie diesen Vorschlag interessant finden. Bitte geben Sie Ihr Interesse und ich werde Ihnen weitere Informationen liefern. Bitte lassen Sie mich wissen, Ihre Entscheidung, anstatt mich warten.
 
Ich danke Ihnen im Vorgriff auf Ihre positive Antwort.

Regards,
Dr. Ralph Bernard
Kennt Ihr auch solche Spam Lawinen?  Zum Glück gibt es schnellen Abgang durch Drücken von DELETE.
Ich wünsche Euch einen schönen spamfreien Tag.
Advertisements
Kommentare
  1. Himmelhoch sagt:

    Hallo, Leonie, die Spamnachrichten haben in letzter Zeit wirklich enorm zugenommen – meist sind es Werbeseiten oder plump Lobende, die sich einschleichen wollen.
    Diese da oben könnten doch von ihrem vielen Geld erst mal einen anständigen Dolmetscher engagieren – zum Beispiel mich *grins* – Ich schreibe denen einen Text, dass jeder freiwillig die gewünschten Angaben liefert.
    Für wie blöd (oder raffgierig) halten die eigentlich die Leute?
    Lieb grüßt dich Clara

    Gefällt mir

  2. Gabi sagt:

    Gott sei Dank halten sich bei mir die Spams in Grenzen und die meisten landen auch automatisch im Spam-Ordner, dadurch kenne ich den Inhalt nicht. Aber es ist schon unglaublich, was für ein Schund verschickt wird. Leider fürchte ich, dass es immer noch genug geben wird, die auf so etwas reinfallen. Es gibt leider doch blöde und raffgierige Menschen, auch wenn das jetzt hart klingt.
    Lg Gabi

    Gefällt mir

  3. Rana sagt:

    Zum Glück landen diese Mails (wer denkt sich bloß sowas aus???) immer gleich im richtigen Ordner, ich habe auch immer wieder solche völlig idiotisch übersetzten Mails! LG von Rana

    Gefällt mir

  4. Elvira sagt:

    Das gibt es auch als echte Briefe. Einer unserer Ärzte hat mal einen bekommen. Er hätte mit seiner Menschlichkeit einen Patienten so sehr beeindruckt, dass dieser ihm eine Millionensumme hinterlassen wollte. Er müsse nur in Spanien anrufen unter einer bestimmten Rufnummer. Danach wäre er wahrscheinlich ein paar Tausender an TelGebühren ärmer gewesen.

    Gefällt mir

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s