Anleitung zum Glücklichsein

Veröffentlicht: 13. August 2012 in Leonies Leben 2012
Schlagwörter:, , , , ,

Heute Morgen habe ich diese Anleitung zum Glücklichsein gelesen. Da der Verfasser (www.lebeblog.de) ausdrücklich um Weitergabe und Verbreitung gebeten hat und sie sooooo schön ist, hier für Euch:

Lächle.

Sei ehrlich.

Treibe Sport.

Entspanne Dich.

Ernähre Dich gesund.

Setze Dir Ziele und glaube an Dich.

Schließe mit Deiner Vergangenheit ab.

Sei wachsam, achtsam und behutsam.

Nehme die Energie der Sonnenstrahlen.

Rede und denke weniger. Handle mehr.

Sei dankbar, für das, was Du hast und bist.

Lerne vom Leben, immer und zu jeder Zeit.

Denke nur das, was auch Realität werden soll.

Bilde und entwickle Dich weiter, Dein Leben lang.

Tue nur Dinge, die für Dich sinnvoll und stärkend sind.

Akzeptiere und liebe Dich selbst, wie auch Dein Leben.

Nutze Deine Lebensenergie für Deine Selbstverwirklichung.

Gib einen Teil Deines Glückes weiter und tue Gutes für andere.

Überwinde Deinen inneren Schweinehund, so oft es nur geht.

Umgebe Dich nur mit Menschen, die Dir gut tun. Sei auch mal allein.

Löse Dich von Zufall und Schicksal. Du hast Dein Glück selbst in der Hand.

Ersetze laute und störende Gedanken durch schöne oder lerne zu meditieren.

Sorge für eine tiefe Verbindung zu einigen Familienmitgliedern und Freunden.

Genieße das Jetzt und mach Dein Glück nicht von einem Punkt in der Zukunft abhängig.

Versuche mit daran zu halten – wer ist dabei?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
Kommentare
  1. chillendeSchiller sagt:

    Reblogged this on N'achACHTcafé und kommentierte:
    Dann möchte ich es auch gerne weitergeben….
    denn :
    „Ein Leben ohne Freude
    ist wie eine weite Reise
    ohne Gasthaus“
    Demokrit

    Gefällt mir

  2. Lies von Lott sagt:

    🙂

    Gefällt mir

  3. leonieloewin sagt:

    Das ist wahr – jeden Tag eine neue Herausforderung

    Gefällt mir

  4. So wahr und doch so schwer – manchmal!

    Gefällt mir

  5. Gabi sagt:

    Natürlich, ein schöner Gedanke. Nur leider, ich glaube nicht wirklich daran. Aber vielleicht irre ich mich.
    lg Gabi

    Gefällt mir

  6. leonieloewin sagt:

    Vielleicht können wir selber ja ab und zu doch mehr „steuern“ als wir erahnen – wer weiss? Liebe Grüße zurück

    Gefällt mir

  7. Gabi sagt:

    Viel wahre Worte, das stimmt. Aber wie schon viele schrieben, man kann nicht immer alles genauso machen, wie da steht. Das würde ja in Stress ausarten. 🙂 Aber man kann sicher vieles mitnehmen.
    Nur mit einem Satz kann ich mich leider nicht anfreunden:
    Löse Dich von Zufall und Schicksal. Du hast Dein Glück selbst in der Hand.

    Ich glaube nicht, dass man das Glück allein in seiner Hand hat. Es gibt so viele äußerliche Einflüße, über die man keine Macht hat und die man nicht steuern kann. Dadurch denke ich, dass man sich kaum von Zufall und Schicksal lösen kann, weil gerade diese meist zu Glück oder Unglück beitragen.

    lg Gabi

    Gefällt mir

  8. Emily sagt:

    Sie gefällt mir sehr gut, die Anleitung. Vieles tragen wir sicherlich schon intuitiv in uns. Vieles können wir auch erahnen. Wir müssen uns nur trauen, das auch umzusetzen. Warum scheint es immer so kompliziert zu sein, etwas für sich selbst zu tun?
    Da gibt es nur eins: Anpacken!

    Danke und viele liebe Grüße, Emily

    Gefällt mir

  9. Himmelhoch sagt:

    Mir um Himmels willen auch nicht, deswegen habe ich auch mehr gelesen als die Form beschaut.

    Gefällt mir

  10. leonieloewin sagt:

    ein wenig kann man bestimmt nachhelfen 🙂 lg zurück

    Gefällt mir

  11. leonieloewin sagt:

    Alles ist gut und Du bist glücklich – besser geht es nicht. Du hast Deine eigene Anleitung zum glücklich sein gefunden :-)))) GLG zurück

    Gefällt mir

  12. leonieloewin sagt:

    Irgendwie ist mir immer noch nicht weihnachtlich – trotz Glockenform :-)))

    Gefällt mir

  13. Niemand hat gesagt das glücklich sein eine leichte Sache ist 😉

    Glück muss man sich halt erschaffen, erarbeiten…

    lg tb

    Gefällt mir

  14. Vallartina sagt:

    Ich bin eigentlich ziemlich glücklich…. zu diesem Schluss muss ich kommen, denn wenn ich tagtäglich diese ganze Liste abarbeiten müsste, käme ich gar nicht mehr dazu, mein bisschen Leben zu geniessen und müsste pausenlos darüber nachdenken, wieviel man tun/denken/kontrollieren/steuern/organisieren etcpp soll/muss um glücklich zu sein!
    Alles ist gut!
    GLG

    Gefällt mir

  15. Himmelhoch sagt:

    Die Form des Textes in Weihnachtsglockenform fiel mir auch gleich auf – und Weihnachten ist bei mir nicht das erstrebenswerteste Fest – schaden kann es jedenfalls nicht, wenn man einiges davon befolgt und in seinen Tagesrhythmus einbaut.
    Liebe Grüße von Clara

    Gefällt mir

  16. leonieloewin sagt:

    Muss ja nicht gleich alles sein :-). Danke für den Hinweis – habe ich nachgeholt.

    Gefällt mir

  17. Der Emil sagt:

    Ja, gut. Aber Sport? ach – ich überleg mir das nochmal. 😉

    (Schön wär’s, wenn die Herkunft außer auf dem Bild noch anderswo angegeben wäre.)

    Gefällt mir

  18. Elvira sagt:

    Es IST ja auch noch Sommer 🙂

    Gefällt mir

  19. leonieloewin sagt:

    Naht Weihnachten wirklich schon im August. Aber Du hast recht. Schon bald werden sich die Regale in den Supermärkten wieder mit Marzipan und Weihnachtsmännern füllen. Ach, und ich bin gedanklich noch mitten im Sommer!!!

    Gefällt mir

  20. Elvira sagt:

    Das gehört mit zum Glücksichwerden: Die Augen nicht vor den (nahenden) Tatsachen verschließen 😉

    Gefällt mir

  21. leonieloewin sagt:

    Das ist gut – eine Zeile mit dem Entfernen des „Muss“ könnten wir uns noch hinzudenken.

    Gefällt mir

  22. NixZen sagt:

    Eine Sache würde ich noch hinzufügen:-) “ Weihnachtsgeschenke denken muss“
    Das Wort „muss“ aus der Sprache, den Worten nehmen.
    Und wenn ich Leonies Text ohne „muss“ im Kopf lese klingt er doch sehr sinnig und läßt sich leicht umsetzen.

    Gefällt mir

  23. leonieloewin sagt:

    Bitte noch keine Weihnachtsgeschenke :-). Dann warst Du am Wochenende wahrscheinlich intuitiv glücklich – wie schön. GLG Grüße zurück Leonie

    Gefällt mir

  24. Elvira sagt:

    Mich erinnert es daran, dass ich so langsam an Weihnachtsgeschenke denken muss. Die Anleitung hat doch eindeutig die Silhouette einer Weihnachtsglocke/Weihnachtsbaumes, oder? Ich war am Wochenende so richtig glücklich – ohne jede Anleitung. Wenn ich die jetzt aber lese, habe ich einiges davon intuitiv befolgt.
    Liebe Grüße von Elvira

    Gefällt mir

  25. leonieloewin sagt:

    Vielleicht muss ja nicht alles gleich an einem Tag geschehen :-). Belastend soll das Ganze sicher nicht sein – kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen, dass das die Absicht des Verfassers war. Liebe Mandy – auch ich wünsche Dir einen glücklichen Tag.

    Gefällt mir

  26. leonieloewin sagt:

    das ist wahr – allerdings positiver Stress 🙂

    Gefällt mir

  27. M. sagt:

    Ich weiß nicht recht, aber für mich kommt das ziemlich überzogen und mehr belastend rüber. So viele Dinge an einem Tag. Neee, das schaffe ich nicht und ich glaube auch keiner, der arbeiten geht. Damit muss sich jemand beschäftigen, der den lieben langen Tag zu Hause ist und diese To-do Liste abarbeiten kann. Manches Mal ist weniger mehr und das sehe ich hier eindeutig.

    Liebe Leonie, ich wünsche dir einen glücklichen Tag!

    Gefällt mir

  28. einfachtilda sagt:

    Das ist sehr, sehr viel, da müßte ich täglich den Zettel lesen…artet ja in Stress aus 😆

    Gefällt mir