Paisaje Lunar – Mondwanderung mit Hund

Veröffentlicht: 10. Februar 2013 in Hiking, LeoniesLeben, Reisen 2013
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,

Zwischen dem Teide Nationalpark und der Südküste liegt hier auf Teneriffa in einer Höhe von ca. 1400 Metern der Ort Vilaflor. Von dort aus startet eine der beliebtesten Wanderungen hier auf der Insel – die sog. Paisaje Lunar. Die Mondwanderung, auf der die berühmten weißen Felsen zu sehen sind, führt von der Ortsmitte Vilaflor zunächst auf eine Höhe von 1600 Metern.

Vilaflor

Vilaflor

Danach geht es auf einem einige Kilometer langen Rundkurs zunächst weiter hinauf bis auf 1800 Meter. Wenn man die Meter alle bewältigt hat und oben steht, bieten sich fantastische Ausblicke. Zur Belohnung geht es auf dem Rückweg nur noch bergab. Wobei ich mir manchmal nicht sicher bin, ob ich lieber bergauf (anstrengend) oder bergab (auf andere Art anstrengend :-)) laufe.

Blick auf die Berge im Teide Nationalpark

Blick auf die Berge im Teide Nationalpark

Als ich im letzten September diese Tour zum ersten Mal machte, war ich sehr enttäuscht. Nicht von der Tour an sich, sondern weil plötzlich Nebel aufkam und ich nur Nebel und Wolken sah. Keine Ausblicke, keine Mondlandschaft und erst recht nicht die bekannten weißen Felsen. Hundi war es egal, da ihm die Ausblicke nicht so sehr interessieren wie die Wasserkanäle, die links und rechts des Weges anzutreffen sind. Dafür braucht es keine klare Sicht.

Hundi on Tour

Hundi on Tour

Hundi on tour

Hundi on tour

Doch für mich stand fest. Ich wollte nach so langer Zeit auf der Insel endlich die weißen Felsen sehen.

weiße Felsen

weiße Felsen

weiße Felsen

weiße Felsen

Am letzten Wochemende schaute ich bereits morgens nach dem Aufstehen in den Himmel, um eine Wolkenprognose zu wagen. Da ich hier die Wolken aber sehr schwer einschätzen kann, war meine persönliche Prognose sehr vom Wunschdenken geprägt. Doch wir wagten es. Wir starteten den zweiten Versuch. Würden wir wieder in den Wolken landen? An der Südküste zogen bei unserer Abfahrt tatsächlich vermehrt Wolken auf und ließen mich bereits Schlimmes vermuten.

Doch oben im Teide Nationalpark über den Wolken erwartete uns dann  zu meiner Freude und Überraschung ein strahlend blauer Himmel und Sonnenschein. Und so blieb es auch auf der gesamten Rundwanderung.

Blick nach oben

Blick nach oben

Dieses Mal konnte ich die schönen Ausblicke nach oben auf die Felsen des Teide Nationalparks und nach unten auf die Küste geniessen. Blauer Himmel, blühende Pflanzen und dann tauchten die bekannten weißen Felsen vor uns auf. Sie sind aus Vulkantätigkeit und Erosion entstanden und dürfen nur von Weitem angeschaut werden. Weißer Bimsstein (wie im Montaña Blanca oben am Teide) scheint hier aus dem Felsboden heraus zu wachsen.

weiße Felsen

weiße Felsen

Leider hat mein Fotoapparat zurzeit eine Macke, so dass ich nur das Teleobjektiv benutzen kann. Für die weißen Felsen, die teilweise recht weit vom Wanderweg entfernt liegen, bot sich dann zum Glück das Tele sogar an.

weiße Felsen

weiße Felsen

HikingVilaflor_20

weiße Felsen

weiße Felsen

Als wir wieder abgestiegen waren, vermissten wir den Wagen. Wir hatten doch tatsächlich vergessen, wo wir genau geparkt hatten. Auch da war mir das Tele behilflich. Könnt Ihr den Wagen zwischen den Bäumen entdecken oder braucht Ihr auch ein Tele?

wo ist der Wagen?

wo ist der Wagen?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
Kommentare
  1. Emily sagt:

    Herrlich, diese Felsformen und -farben. Der blaue Himmel bietet dazu einen fantastischen Kontrast!

    Gefällt mir

  2. Gabi sagt:

    Ja, Paisaje Lunar, da könnt ich auch ein „G´schichterl“ schreiben. Wir haben zweimal versucht dort hin zu kommen und es nie geschafft. 🙂

    Dachte nach Deiner Beschreibung zuerst, Du bist direkt von Vilaflor weggegangen. Aber nach Deinem „Autosuchbild“ zu schließen, dann doch wohl eher doch nicht.

    Als wir es das erste mal versuchten, blieben wir mit dem Auto oberhalb von Vilaflor neben der Hauptstraße in einer Kurve stehen, wo ein Forstweg weiter ging, den wir dann entlang gegangen sind. Und beim zweiten mal fuhren wir diesen Forstweg weiter, haben aber den Zugang, den wir drei Jahre zuvor zu Fuß gefunden hatten, nicht mehr gefunden. Wenn es sich mal ausgeht, werde ich mal über diese Geschichte im Blog schreiben.

    lg Gabi

    Gefällt mir

  3. leonieloewin sagt:

    Mach das mit der Geschichte. Da freue ich mich drauf. Ich bin das erste Mal direkt von Vilaflor hoch gewandert. Beim zweiten Mal haben wir nun den Forstweg benutzt. So spart man zwar Höhenmeter, muss aber unendlich weit auf dem Weg lang laufen, bis der Einstieg zur Rundwanderung kommt. So kam die Autosuche auf dem Nicht enden wollenden Rückweg zustande. Ganz liebe Grüsse Leonie

    Gefällt mir

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s