Lasko denkt – Erfolg, Ärger und Gelassenheit

Veröffentlicht: 11. April 2013 in Lasko denkt 2013, Leonies Leben 2013, LeoniesLeben, Reisen 2013
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,
Lasko denkt

Lasko denkt

Gestern – ich bin mit anderen Hunden im Wasser gewesen und das war wunderbar. Am späten Abenden haben wir einen Platz an einem kleinen Strand gefunden, der menschenleer war. Auch andere Hundebesitzer waren mit ihren Hunden dort. Das gab eine tolle Wasserparty. Doch so gut ich auch schwamm, gestern war ein anderer Labrador da und der war einfach immer eher am Stöckchen als ich. Der schwamm so viel schneller und besser als ich. Ich knurrte in mich hinein, strengte mich an, aber es nützte nichts. Ich musste letztlich akzeptieren, dass es hier einen gab, der besser und schneller als ich war.

Als ich mich später bei Sonnenuntergang auf der Terrasse ausruhte, dachte ich darüber nach, dass ich neulich auch einen Hund getroffen hatte, der noch flinker als ich die Felsen hoch kletterte. Und dann treffe ich beim Wandern auf Ziegen, denen kann ich überhaupt nicht mehr folgen. So schnell springen die von Stein zu Stein.

Ich muss mich wohl damit abfinden, dass es im Leben viele andere Lebewesen gibt, die Dinge viel besser als ich machen können. Soll ich deswegen traurig sein? Lohnt sich ein Vergleich mit anderen? Vergleichen bringt eigentlich nichts, denn jeder ist anders. Und soll ich mich im ernst mit einer Ziege vergleichen? Dennoch ärgert es mich manchmal, wie die Ziegen mir davon hopsen. Auf der anderen Seite denke ich, dass manchmal vergleichen doch etwas bringt. Ich schaue mir von anderen ab, wie sie es gut machen und versuche es dann nachzumachen. Nein, ich meine nicht die Ziegen :-).

Leonie muss manchmal lachen, wenn sie merkt, dass ich auf die Ziegenböcke ein wenig grummelig bin. Sie weiß genau, dass da manchmal auch ein bisschen Neid mitschwingt. Aber ist das nicht mensch(hund)lich?

denken bei Sonnenuntergang

denken bei Sonnenuntergang

Heute – heute morgen habe ich beim Morgenlauf einige Hundekumpel, die ich nicht gerade zu meinen allerbesten Freunden zähle, getroffen. Andere Hunde, die ich gerne getroffen hätte, habe ich nicht getroffen. Es fällt mir auf, dass ab und zu Begegnungen sehr zufällig sind. Wenn ich etwas erwarte, kommt es nicht. Und wenn ich auf etwas nicht warte oder es nicht erwarte, dann kommt es.

Bedeutet das, dass alles nur Zufall im Leben ist oder dass die Dinge dann zu einem kommen, wenn die Zeit dafür gekommen ist? So viele Fragen?

Nun habe ich aber für einen Hund ganz schön viel gedacht. Den restlichen Tag werde ich mich jetzt dem Fressen und dem Ausruhen widmen.

Morgen – ich lasse die Dinge, Zweibeiner und Hunde auf mich zukommen.

Advertisements
Kommentare
  1. Ich finde diese Berichte herrlich! ☺ Vor allem die (Hunde-)Perspektive macht sie zu etwas Besonderem! Toll, gefällt mir!

    Gefällt mir

  2. Elvira sagt:

    Du hast eine sehr philosophische Ader, lieber Lasko! Lieben Gruß an Leonie!

    Gefällt mir

  3. Katja sagt:

    Lieber Lasko, für Leonie bist du sicher ganz einzigartig und gewinnst jeden Vergleich mit den anderen Labradors und ganz bestimmt den mit Ziegen!
    Schöne philosophische Gedanken zu einem tollen Sonnenuntergang.
    Liebe Grüße an euch beide!

    Gefällt mir

  4. Gabi sagt:

    Lieber Lasko, Du denkst ja fast so viel über alles nach wie ich. 🙂
    Ist aber nicht immer so gut.
    LG Gabi

    Gefällt mir

  5. leonieloewin sagt:

    Lasko macht dabei viele Denkpausen 🙂

    Gefällt mir

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s