Lasko denkt – Calima, Hund ist das heiß

Veröffentlicht: 22. April 2013 in Leonies Leben 2013, LeoniesLeben, Reisen 2013
Schlagwörter:, , , , , ,
Lasko denkt

Lasko denkt

Gestern – nun weiß ich auch, was dieser Nebel hier bei uns auf Teneriffa die letzten beiden Tage zu bedeuten hatte. Es herrschte Calima. Jedenfalls sagte Leonie, dass das Calima sei. Ich wußte nicht, was Calima ist. Ich merkte nur, das es nebelig blieb und immer heißer und heißer wurde. „Du weißt nicht was Calima ist, Lasko?“ fragte Leonie. „Dann schaue ich mal bei Wikipedia im Internet nach. Dann wissen wir es genau“.  Das tat Leonie auch sofort und las mir vor:

Calima, gelegentlich auch als Bruma seca (span. Trockener Nebel) oder Kalima bezeichnet, ist eine Wetterlage mit Ostwind auf den Kanarischen Inseln und auf den Kapverdischen Inseln (Sandwind aus Afrika).Von der Sahara kommt mit östlicher Strömung trockene, warme Luft und bringt oft feinen Sandstaub mit. Hochdruck über der Sahara erhöht die Temperatur und verri  Luftfeuchtigkeit. Die Sicht ist dann leicht getrübt, die Niederschlagsneigung bei der geringen Feuchte aber sehr gering. Es kann im Flugverkehr zu Problemen kommen. Bei dem Staubgehalt der Luft ist das warme, trockene Wetter aber nicht angenehm und führt leicht zu Reizungen der Atemorgane. Calima-Einbrüche können mitunter sehr heftig sein, so kann z. B. auf Teneriffa plötzlich ein starker Sturm einsetzen und die Luftmassen austauschen. Es kann auch in der Nacht zu starkem Temperaturanstieg kommen, während gleichzeitig die Luftfeuchte rapide absinkt. Es ist nicht außergewöhnlich, dass bei Calima alle im Freien abgestellten Autos, andere Gegenstände und die Straßen mit feinem ockerfarbenen Sandstaub bedeckt werden. Calima-Wetterlagen können mehrere Wochen andauern.

Ja, Bruma seca. So fühlte sich die Hitze vermischt mit heißem Staub in der Luft auch an. Was macht da ein Labrador? Richtig – gar nichts, überhaupt nichts. Ich schaltete in meinen Leergang, schleppte mich in ein kühles schattiges Zimmer und kroch unters Bett. Es war hier so Calima, dass ich nicht mehr denken konnte……

Heute – es ist immer noch Calima, aber Leonie sagt, dass dieser Calima meist nur bis 300 Höhenmeter zu spüren ist. In höheren Lagen soll es nicht so heiß sein. Und was machen wir da? Richtig, wir gehen heute wandern, aber so richtig richtig hoch. „Wir gehen so weit hoch Lasko, dass wir uns den Calima von oben ansehen können“, sagt Leonie und greift zu Hundeleine. Das lasse ich mir nicht zweimal sagen. Da bin ich dabei.

Morgen – Vielleicht kann ich Euch morgen mal beschreiben, wie so ein Calima von oben aussieht :-).

Advertisements
Kommentare
  1. Das ergibt sicher ganz wundervolle Fotos! Auf jeden Fall wünsche ich Euch beiden viel Spaß beim Aufstieg! Und, hey: Kommt bloß wieder heile runter. Klar?! ;o)

    Gefällt mir

  2. meintagesablauf sagt:

    Da bin ich gespannt, was ihr morgen zu erzählen habt. Calima sieht von oben bestimmt toll aus.
    LG Gabi

    Gefällt mir

  3. Emily sagt:

    Oh, das hört sich nach aufregenden Bildern an!
    Liebe Montagsgrüße zu dir, Emily

    Gefällt mir

  4. Gabi sagt:

    Hört sich ziemlich unangenehm an. Aber die Idee, hoch hinuf zu fahren um dem zu entgehen, ist gut. Schade, dass es keine Bilder geben wird.
    lg gabi

    Gefällt mir

    • leonieloewin sagt:

      Ja, ich bin auch schon ganz unglücklich über die defekte Kamera, habe jedoch keine Chance sie hier reparieren zu lassen. Das wird erst Ende Mai in Deutschland möglich sein. Bis dahin kann ich nur ein wenig mit dem Tele oder dem IPad „knipsen“. LG Leonie

      Gefällt mir

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s