Galerie Alumbrado Publico

Veröffentlicht: 15. April 2014 in Leonies Leben 2014, Reisen 2014, Spanisches Leben
Schlagwörter:, , , , , , ,
Lasko vor einer Galerie

Lasko vor der Galerie Alumbrado Publico

Auf einer unserer Wanderungen auf El Hierro, die uns an die Westküste zur Punta la Dehesa führte, stießen wir unerwartet auf ein kleines schwarzes Haus. Das Haus sah verlassen aus und schien zu einer kleinen Ansiedlung von unbewohnten Häusern zu gehören. Vor dem Haus stand eine kleine weiße Leiter mit der Beschriftung „Galerie Alumbrado Publico“. So richtig verstand ich das nicht. Galerie, Straßenbeleuchtung, öffentlich?

Wir traten näher und stellten fest, dass hier anscheinend ein oder mehrere Künstler am Werk gewesen waren. Sie hatten aus vielen Dingen, die sie  als Strandgut gefunden oder eingesammelt hatten, neue Dinge, wie Mobiles zusammen gebaut. Einige Kunstwerke waren im Innenhof und andere in dem kleinen dunklen Raum im Inneren des Hauses zu finden. Dort lag sogar ein Gästebuch aus, in dem sich bereits viele Besucher dieser kleinen Galerie verewigt hatten. Da die Idee so originell ist, hier ein paar Bilder von den Kunstwerken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
Kommentare
  1. leonieloewin sagt:

    Und eine richtige Abwechslung zwischen den dunklen Vulkanfelsen….und ein Grund für eine kleine Rast :-). LG Leonie

    Gefällt mir

  2. Gabi sagt:

    Stelle ich mir spannend und überraschend vor, wenn man so dahin wandert und man plötzlich unerwartet so etwas findet. Tolle Idee und ebenso toll umgesetzt.
    LG Gabi

    Gefällt mir

  3. leonieloewin sagt:

    Ja, und kam für mich auf der Wanderung völlig überraschend.

    Gefällt mir

  4. Vallartina sagt:

    Finde ich eine interessante Idee!

    Gefällt mir

  5. leonieloewin sagt:

    So ist es. Und da die Galerie so überraschend in der Landschaft auftauchte, brauchte ich nicht einmal einen Museumsbesuch planen 🙂

    Gefällt mir

  6. Kunst ist ein weites Feld. Diese Feld-Wald-und-Wiesen-Galerie zeigt dies deutlich.
    Man benötigt keine Einladungskarte, es gibt keinen Empfang und das zugehörige Geschwafel. Nein, man geht einfach hin und erfreut sich an den Ideen der unbekannten Künstler.

    Liebe Grüße, Charles

    Gefällt mir

  7. leonieloewin sagt:

    Wer weiß schon, was so alles auf dem Meer entsorgt wird….liebe Grüße nach Berlin

    Gefällt mir

  8. Viele Sachen davon müsste man ja wohl eher als Strand“schlecht“ denn als Strand“gut“ bezeichnen, da sie nicht an Strände gehören.

    Gefällt mir

  9. leonieloewin sagt:

    Ich fand die Ideen auch recht kreativ. Lasko war immer recht brav, da ich über mangelnden Auslauf wirklich nicht klagen konnte 🙂

    Gefällt mir

  10. minibares sagt:

    Toll.
    Deine Aufnahmen sind echt Klasse.
    Was man aus Strandgut doch zaubern kann, super.
    Und Lasko wartet brav, der Gute.

    Gefällt mir