Lasko denkt – Hitze, Bewegung, laute Tiere? Ohne mich!

Veröffentlicht: 26. April 2014 in Lasko denkt 2014, LeoniesLeben
Schlagwörter:, , , , , , , ,
Lasko ist es warm

Lasko sinniert

Gestern:  Der April brachte uns warme Temperaturen. Nein, der April brachte uns teilweise richtige Hitze. Nicht nur zu Ostern schien die Sonne über der Küste und erfreute die Touristen, die sich am Strand sonnten und in den Wellen badeten. Ist es im Winter manchmal in unseren Räumen ein wenig kühl, genießen wir nun die schützende Kühle der inneren Räume. Jedenfalls ich tue das. Und ich habe das Gefühl, dass sogar Leonie sich über ihren „coolen“ Schreibplatz freut.

Doch am frühen Morgen und am Abend zieht es mich auf die Terrasse. Dann döse ich auf meinem Sonnenbett und beobachte die Nachbarkatzen, die durch die Büsche schleichen. Nur die Papageien, die auf der großen Agave hinter dem Haus sitzen, die stören mich ab und zu mit ihrem Gekreische. Wenn Leonie nicht in der Nähe wäre, würde ich dieses gefiederte Volk ordentlich verbellen. Aber ich wohne hier nun mal mit Leonie und Leonie mag es überhaupt nicht, wenn ich auf dem Balkon belle. Also lasse ich es, denn ich will ja heute Abend auch wieder etwas Knochen vom Lammkotelett abbekommen.

Wenn es dunkel wird, beobachten wir den Sternenhimmel mit den vielen glitzernen Sternen über uns. Von der Terrasse sehen wir die Lichter von La Gomera und bei klarer Witterung auch die Lichter von La Palma. In  der Nacht ist es angenehm kühl und ab und zu schlafen wir auf der Terrasse ein.

Anfang April waren wir eine Woche auf El Hierro zum Wandern. Erst habe ich mich gefreut, dass ich mal wieder ordentlich rauskomme. Aber dann sind wir fast täglich 20 Kilometer gelaufen. So viel „Gassi gehen“ war selbst für mich zu viel. Ehrlich gesagt, war ich froh, als wir wieder auf Teneriffa waren und Leonie sich auf ihre Artikel stürzte. So konnte ich mich über Ostern erst einmal gut ausruhen.

Auf der noch nicht frei gegebenen Autobahn zum Gipfel.

Auf der noch nicht frei gegebenen Autobahn zum Gipfel.

Leonie wollte Ostern etwas Neues ausprobieren. Mit Freunden aus ihrem Spanischkurs wollte sie auf ein Rennrad steigen. Manchmal verstehe ich die Menschen nicht. Reicht es nicht, dass Ihr einen Wagen und Füße habt?  Nein, für Leonie reicht es nicht. Ab und zu steigt sie auf ein Pferd, um damit durch die Gegend zu reiten. Und nun stieg sie über Ostern auch noch auf einen Drahtesel. Ein Rennrad, mit dem sie über 1000 Höhenmeter bewältigen wollte. „Warum die Plackerei? Warum machst Du Dir das Leben so schwer?“ wuffte ich. Doch Leonie hörte mir nicht einmal zu. „Das ist doch mal eine ganz neue Erfahrung mit einem Rennrad zu fahren, Lasko“. Na meinetwegen, solange ich nicht auf dem Rennrad mitfahren muss. So fuhr Leonie am Ostersonntag also einen steilen Berg mit Freunden aus dem Spanischkurs hoch und ich suchte allein Ostereier. Nee, das war ein Scherz. Ich suchte natürlich keine Ostereier, sondern Lammkoteletts. Und die waren sicher verschlossen im Kühlschrank, den ich immer noch nicht öffnen kann.

Aber ich kann die Haustür öffnen. Und als unsere Nachbarin kam und Leonie besuchen wollte, öffnete ich – höflich wie ich bin – die Tür. Die Nachbarin staunte nicht schlecht, dass ich allein zu Hause war. Und Leonie, die gerade von ihrer Radtour kam staunte noch mehr, dass ich ihren Besuch bereits hinein gelassen hatte.

Heute: Es wird warm und wärmer. Gegen 12.00 Uhr war es so warm, dass Leonies I-Pad überhitzte und nicht mehr arbeitete. Sie legte es zum Abkühlen in den Kühlschrank. Das ich bei der Gelegenheit einen Knochen erbettelte, versteht sich von selbst :-). Betteln ist eine Aktivität, der ich trotz Hitze noch gerade nachgehen kann. Der Rest? Bewegung? Sport und Wandern? Nein danke – ohne mich. Ich genieße die erfrischende Kühle der Fliesen oder döse auf meiner Decke und träume von Knochen und Fleisch, das mir in den Rachen fliegt.

Morgen: Leonie hat sechs kanarische Inseln besucht. Reicht das? Mir ja. Leonie nicht. Und so heißt es auf zu neuen Ufern. In 10 Tagen brechen Leonie und ich nach La Palma auf. Dort soll es unendlich viele Wanderrouten geben. Ich hoffe nur, dass es auf dieser Insel auch ein wenig kühler ist. Leonie meint, dass es auf La Palma viel regnen würde und häufig bewölkt sei. Daher sei es dort auch so grün. Na, da bin ich ja mal gespannt. Aber 10 Tage sind eine lange Zeit. Bis dahin habe ich noch viel Zeit zum Relaxen und Träumen.

Advertisements
Kommentare
  1. ….. ich lese. Und staune! 🙂

    Gefällt mir

  2. inschweden sagt:

    Lasko hat echt die Tür aufgemacht??? War nicht abgeschlossen? Früher hat Maya auch Türen aufgemacht aber nur wenn wir in dem Zimmer waren und sie unbedingt zu uns wollte. Und zum Glück kann sie auch nicht die Kühlschranktür öffnen. 😉

    Gefällt mir

    • leonieloewin sagt:

      Lasko hat früher auch die Türen geöffnet und dabei so einige Ausflüge unternommen. Dann hatte ich im Haus überall Rundgriffe angebracht. Er ließ es und ich habe fast vergessen, dass er es kann. Hier auf Teneriffa hat er es nun seit langer Zeit einmal wieder gemacht. Gelernt ist gelernt :-).

      Gefällt mir

  3. minibares sagt:

    Oh, Lasko, du hast die Nachbarin rein gelassen? Bitte nicht noch einmal, besser nicht….
    Der I-Pad hatte also einen Hitzschlag, oha, und hat er sich im Kühlschrank erholt, oder war das zuviel des Guten?
    Soso, es geht bald nach La Palma.
    Lieber Lasko, das wird dir gefallen, so viel grün, da kann es eigentlich nicht so heiß sein, ich drück die Daumen.
    Liebe Leonie,
    und wenn du den Türgriff in die Höhe senkrecht stellst, das hatten Freunde von uns gemacht. Auch wegen eines Hundes.

    Gefällt mir

  4. Elvira sagt:

    La Palma soll ja die schönste der Kanarischen Inseln sein. Jedenfalls habe ich das gelesen. Es gibt sogar Wälder, die dem Regenwald ähneln, durch den Nebel und die vielen Niederschläge. Auf diesen Reisebericht bin ich sehr gespannt. Und Lasko wird es sicher auch gefallen.
    Liebe Grüße von Elvira

    Gefällt mir

    • leonieloewin sagt:

      La Palma soll wirklich sehr grün sein. Allerdings gibt es die Nebel- und Regenwälder auch auf El Hierro, La Gomera und sogar auf Teneriffa. Demnächst wird von mir wahrscheinlich ein Artikel veröffentlich, in dem ich eine Wanderung durch den Nebelwald in Teneriffa beschreibe. Liebe Grüße nach Berlin Leonie

      Gefällt mir

  5. Der Lasko ist ja cool :D! Da brauchst du keine Angst haben, dich auszusperren ;)! Und bin auch auf La Palma gespannt!!! Viele Grüsse

    Gefällt mir

  6. Amy Pinkrose sagt:

    I wish I understood. I came here to (((HUG))) you. Love, Amy

    Gefällt mir

  7. Vallartina sagt:

    Viel Spass in Palma, soll die schönste der Islas sein.

    Gefällt mir

  8. Sicher kann Lasko zwischen guten und bösen Besuchern unterscheiden – und die bösen werden doch bei so einem großen Hund nicht hineinwollen.

    Gefällt mir

  9. Es geht nicht über einen schlauen und mitdenkenden Hund. Lasko ist offenbar eine echte Unterstützung im Haus.
    LG Charles

    Gefällt mir

  10. Emily sagt:

    Lasko, du hättest gestern hier gut aufpassen können: eine Katze hat mir ins Gemüsebeet ge…macht! Aber wer möchte sich bei dem Regen hier schon gerne auf die Lauer legen 😉
    (wenn ich die erwische! 😉 )

    Liebe Grüße, Emily

    Gefällt mir

  11. Gabi sagt:

    Bin ich froh, dass Kira nie Türen öffnen konnte, bzw. es nie versucht hat. Trotzdem hab ich immer die Wohnungstüre versperrt, wenn ich weg ging. Sicher ist sicher. 🙂
    LG Gabi

    Gefällt mir

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s