Absalon am Kai

Absalon am Kai

Am 15. und 16. August machte das dänische Militärschiff Absalon am Kai in Aalborg fest. Viele Besucher standen in einer langen  Schlange an, um das Schiff zu besichtigen, das an beiden Tagen „open ship“ Veranstaltungen anbot.

Besucher Menschenschlange

Besucher Menschenschlange

Es gab Führungen durch das Schiff, fachkundige Erklärungen sowie kostenlose Schlauchbootrunden durch den Aalborger Stadthafen. Da ich bislang noch kein Militärschiff aus der Nähe gesehen hatte, ging auch ich an Bord.

eine Runde mit dem Schlauchboot durch den Stadthafen - umsonst

eine Runde mit dem Schlauchboot durch den Stadthafen – umsonst

Interessant und beeindruckend waren für mich die Erklärungen zu der Schiffstechnik. Seefahrtskarten liegen anscheinend nur noch zu Ausstellungszwecken auf der Brücke. Heute werden Schiffe mit  modernster (Computer)Technik  navigiert. Die Besatzungsmitglieder erklärten und erläuterten und viele Besucher durften sich – soweit möglich – auch selber an der Technik (wie z. B. der Kameratechnik) versuchen.

Mittelschiff

Mittelschiff

Kameratechnik am Helikopter

Kameratechnik am Helikopter

Technik zum Anfassen

Technik zum Anfassen

Absalon_5

Fachkundige Erläuterungen durch die Besatzungsmitglieder

Waffen an Bord

Waffen an Bord

 

 

 

 

 

 

 

Bei einem Militärschiff fehlen auch  die Waffen nicht, die den Besuchern stolz präsentiert wurden.

Waffenvorführung (auch für Kinder)

Waffenvorführung (auch für Kinder)

Neu war für mich auch der Rattenschutz, der an allen  Tauen des Schiffs angebracht war. Ich hätte nicht gedacht, dass die silbernen Scheiben Ratten an Bord verhindern sollen.

Rattenschutz

Rattenschutz

Der Blick von der Kommandobrücke auf ein plötzlich sehr klein „gewordenes“ Aalborg war für mich ein echtes Erlebnis. Eingesetzt wird das Schiff wohl unter anderem zur Piratenbekämpfung vor Somalia ( so habe ich jedenfalls die Aussage eines Schiffsoffiziers verstanden).

Blick von der Kommandobrücke auf Aalborg

Blick von der Kommandobrücke auf Aalborg

Blick von der Kommandobrücke

Blick von der Kommandobrücke

Bordhelikopter

Bordhelikopter

Helikopter Show

Helikopter Show

Helikopter Cockpit

Helikopter Cockpit

Schutzanzüge

Schutzanzüge

Trainingsraum an Bord

Trainingsraum an Bord

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
Kommentare
  1. ilanah777 sagt:

    Total beeindruckend!!!!
    Danke fürs Mitnehmen, liebe Leonie.
    Das hätte ich mir auch gerne angeschaut. Bis auf die Waffen, die hätte ich ausgelassen.

    Wie das mit diesen Silberscheiben helfen soll, die Ratten abzuhalten, das ist mir ein Rätsel.
    liebe Grüsse
    Ilanah

    Gefällt mir

    • leonieloewin sagt:

      Die Waffen interessieren mich persönlich auch nicht. Aber viele Menschen war bei dem Besuch sehr interessiert. Zu den Scheiben: Wenn eine Ratte am Tau hochläuft, wird sie durch die silberne Scheibe, die sie nicht überwinden kann, gestoppt. Liebe Grüße Leonie

      Gefällt mir

  2. Liebe Leonie, so ganz leichtes Magengrummeln habe ich immer bei Militärschiffen. Ich war bei Kiel (oder wo anders) auf einem U-Boot. Als ich die Kabinen sah und die Schlafbedingungen für die Matrosen, da hatte ich nur noch Mitleid mit den armen Kerlen. Ich hätte so nicht leben wollen – und schon gleich gar nicht unter Wasser.
    Aber interessant ist das natürlich schon.
    LG von Clara

    Gefällt 2 Personen

    • leonieloewin sagt:

      Liebe Clara, da geht es mir ähnlich. Auch ich konnte bislang mit Militärschiffen wenig anfangen und die Kinder an den Waffen fand ich auch nicht wirklich so richtig gut. Und dennoch war es ein interessantes Erlebnis – zumal es ein dänisches Schiff war. Ein U-Boot habe ich einmal vor langer Zeit in Bremerhaven besichtigt. Dort könnte ich nicht mitfahren oder dort gar leben. Ich brauche immer Luft :-). Ganz liebe Grüße, Leonie

      Gefällt mir

  3. Wie simpel und gleichzeitig effektiv doch dieser Rattenschutz ist! Ich wäre jedoch nie darauf gekommen, wofür die Scheiben sind, wenn ich selbst davorgestanden hätte.
    Hochtechnisch wirkt es ansonsten an Bord – Karten sind ganz offensichtlich nur noch ein Relikt aus alten Zeiten. Oder für Notfälle, wenn die Bordelektronik ihren Geist aufgibt?
    Es war sehr interessant, Leonie! Vielen Dank für deine Erläuterungen und die entsprechenden Fotos dazu!

    Liebe Grüße
    Michèle

    Gefällt mir

    • leonieloewin sagt:

      Mir ging es ähnlich. Ich habe mich gefragt, wieso das Schiff mit silbernen Scheiben vertäut ist. Nach der Erklärung wusste ich warum, wäre allein auch nicht darauf gekommen. Liebe Grüße nach Hamburg, Leonie

      Gefällt mir

  4. Pit sagt:

    Hallo Leonie,
    hochinterssant, Deinem Besuch folgen zu koennen. Wirklich faszinierende Technik. Haette mich auch gereizt. Obwohl: die Tallships mag ich viel mehr.
    Hab’s fein,
    Pit

    Gefällt 1 Person

  5. Anna-Lena sagt:

    Ich freue mich immer, wenn du uns auf deinen vielen Reisen mitnimmst.
    LG Anna-Lena

    Gefällt mir

  6. Führungen durch Marineboote sind immer interessant.
    Liebe Grüße, Charles

    Gefällt mir

  7. Wow. I would like to visit one 🙂

    Gefällt 1 Person

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s