Wochenende, Wetter und viel Wasser

Veröffentlicht: 5. Juni 2016 in Fahrrad, Foto und Geschichten, Leonies Leben 2016, LeoniesLeben, Natur
Schlagwörter:, , , , , ,
Uferstreifen unter Wasser

Uferstreifen unter Wasser

Auf Teneriffa werde ich ja nicht gerade mit zu viel Wasser von oben „verwöhnt“. Doch der Wettergott, der für Bonn zuständig ist, meint es seit zwei Monaten anscheinend wassermäßig recht gut mit der Region. Wie im gesamten Westen und Südwesten von Deutschland kamen in den letzten Wochen und Tagen Unmengen Wasser vom Himmel. Es schüttete teilweise wie aus Kübeln. Der Waldboden in der näheren Umgebung gleicht einer Mo0rlandschaft. Gummistiefel können daher bei Hundespaziergängen nie schaden. Gestern trat dann der Godesberger Bach über die Ufer und ein großer Teil von Bonn Mehlem stand unter Wasser. Schlimm für viele betroffene Hausbesitzer, deren Keller voll liefen und die teilweise auch Hab und Gut verloren. Sicher auf Deutschland bezogen im Moment keine Besonderheit. Die Medien sind voll mit Berichterstattungen über die Wasserfluten. Ganz schlimm, wenn es dann noch Tote und Verletzte zu beklagen gibt.

Der Rhein - ein Strom

Der Rhein – ein Strom

Panorama Rheinpromenade

Panorama Rheinpromenade

Nach einigen Tagen Hausarrest wegen Wetter und Wasser, zog es mich heute Morgen dann doch mit dem Fahrrad an den Rhein. Der Rhein stellt sich im Moment als reißender Strom dar, der auf beiden Uferseiten  über die Ufer getreten ist. Bäume, Büsche und Wiesen im Wasser. Und die Lastkähne, die flussaufwärts fahren, haben ordentlich mit der starken Strömung zu kämpfen. Auch recht viel Treibgut ist in den reißenden Fluten zu sehen. Ein rostiges Fass rauscht an mir vorbei. Flaschen, Plastik, aber hauptsächlich große Holzstücke. Die Uferwege, die das Wasser wieder frei gegeben hat, sind  mit Treibholz übersät. Da gibt es einiges für den Ordnungsdienst aufzuräumen. Oder wird der Rhein noch höher steigen?

Rheinufer überschwemmt mit Enten

Rheinufer überschwemmt mit Enten

"Bunter Baum"

„Bunter Baum“

Frachtkähne haben gegen die Strömung kein leichtes Spiel

Frachtkähne haben gegen die Strömung kein leichtes Spiel

Rheinufer, Radweg und viel Holz

Rheinufer, Radweg und viel Holz

Treibholz und Wasser auf dem Rheinuferweg

Treibholz und Wasser auf dem Rheinuferweg

 

 

Ein Wetterlichtblick: Nach den vielen regennassen grauen Tagen und dem beständigen kühlen Frühnebel und Dunst zeigte sich heute am Sonntag endlich wieder die Sonne. Und sofort waren die Uferpromenaden voll mit Spaziergängern, Radfahrern und Treibholzsammlern.
Euch allen wünsche ich einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die Woche.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentare
  1. danke für den Beitrag aber ich werde „kein gefällt mir“ anklicken. Es sind derzeit so viele Menschen von Hochwasserkatastrophen in Deutschland betroffen da fällt mir sowas schwer ! Dies hat aber nichts mit der Qualität des Beitrags zu tun , also nicht mißverstehen !

    Gefällt mir

  2. Eindrucksvolle Fotos! Schade, dass den Fotos so ein schreckliches Wetter vorausgegangen ist.😦
    Haben Sie das Wetter denn ohne größere Schäden überstanden? 🍀

    Gefällt 1 Person

  3. Das hört sich ja schlimm an, und die Bilder sprechen natürlich auch für sich. Was für eine Katastrophe für die Anwohner in den betroffenen Gebieten! Ich hoffe, dass die Zeiten, in denen dermaßen viel Nass von oben kam, bald vorbei sind, damit das alles möglichst schnell ablaufen und nach und nach abtrocknen kann.

    Ich bin immer wieder erstaunt und betrachte dann ganz entgeistert die Fotos oder Fernsehberichte, die zeigen, dass Bäche und Flüsse sich teilweise innerhalb von ein bis zwei Tagen zu reißenden Fluten entwickeln. Fast unvorstellbar. Wenn allerdings über so große Gebiete überall derartige Wassermassen herunterkommen – wo soll das auch alles so schnell hin …
    Schön deshalb zu hören, dass es jetzt bei euch schon etwas nachgelassen hat und die Sonne sich hervortraut.

    Liebe Grüße aus dem diesmal relativ trockenen Norden, Leonie, und alles Gute weiterhin für eure Region!
    Michèle

    Gefällt 1 Person

  4. aquasdemarco sagt:

    Schöner Porling da am Baum

    Gefällt 1 Person

  5. vivilacht sagt:

    bei uns war jetzt 3 Tage eine unmaessige Hitze, bis 37 Grad, und ihr habt eine Menge Regen. Von allem kann man sagen: zuviel des Guten.

    Gefällt 1 Person

  6. minibares sagt:

    Schlimm!
    Rock am Ring abgesagt.
    Deine Bilder zeigen das Schlimme.

    Gefällt mir

  7. Anna-Lena sagt:

    Es ist erschreckend und beängstigend, was sich wettermäßig bei uns abspielt und ich denke, wir werden uns an solche Katastrophen gewöhnen müssen.
    Ich hoffe, dass Betroffenen, deren Hab und Gut dahin ist, schnellstens geholfen werden kann.

    Pass gut auf dich auf, liebe Leonie.
    LG Anna-Lena

    Gefällt 1 Person

  8. Das Wetter spielt verrückt, die Klimaänderung lässt grüssen. Hoffentlich bessert sich diese schlimme Lage bald und die Pegel gehen zurück. Ich hoffe, dass den Betroffenen schnell und unbürokratisch geholfen wird.

    Allein die Wassermassen, die von den grössten Zuflüssen Limmat, Reuss und Aare in den Rhein fliessen, sind gigantisch. Ernst

    Gefällt mir

    • leonieloewin sagt:

      Das stimmt. Doch beunruhigend auch, dass es noch nicht einmal nur die großen Ströme sind. Häufig werden kleine unscheinbare Bäche zu wilden und nicht mehr beherrschbaren Wildwassern, die alles überschwemmen. Ich hoffe sehr auf ein wenig Wetterberuhigung und wünsche Dir eine gute Woche, Leonie

      Gefällt mir

  9. Paleica sagt:

    wahnsinn. da haben wir ja hier in ostösterreich richtig glück, dass wir (noch) verschont bleiben…

    Gefällt 1 Person

  10. kowkla123 sagt:

    ja, richtig Sommer, liebe Leonie, beste Grüße von mir zu dir

    Gefällt 1 Person

  11. Pit sagt:

    Hallo Leonie,
    vorhin habe ich gelesen, dass das Wetter in Deutschland immer noch nicht besser ist, und dass es in Hamburg sogar einen Tornado gegeben hat. Das ist ja schlimmer als hier. Zumindest hier in Fredericksburg. An anderen Orten hier im südlichen Texas sieht es allerdings auch schlimm aus. Und Tote hatten wir leider auch zu beklagen.
    Ich halte die Daumen, dass das Wetter schnellstens besser wird,
    Pit

    Gefällt mir

  12. Emily sagt:

    Die Unwetter waren wirklich heftig. Wir dürfen uns in Zukunft sicherlich desöfteren auf diese extremen Wetterlagen einstellen. Die Natur lässt sich nicht bezwingen. Hoffen wir, dass jetzt zunächst Ruhe einkehrt.
    Herzliche Grüße, Emily

    Gefällt 1 Person

  13. kowkla123 sagt:

    beste Grüße zum Abend von mir zu dir

    Gefällt 1 Person

  14. Alice VACHET sagt:

    I like it, even if I don’t understand everything😉

    Gefällt 1 Person

Freue mich über jeden Kommentar von Euch

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s