Mit ‘bloggen’ getaggte Beiträge

Bonn: BN: Bloggen und Nominierungen

Veröffentlicht: 30. Mai 2016 in Leonies Leben 2016
Schlagwörter:, ,

Vielen lieben Dank an Joesrestandfood (Joe) für die Nominierung mit dem LIEBSTER BLOG AWARD. Ich habe mich hier  in der Vergangenheit bereits einige Male zu Nominierungen geäußert und weiß, dass viele Leser Awards mit dem damit verbundenen  „Schneeballsystem“ ablehnen.Verzeihung Joe. Aber aus diesem Grund werde ich gerne die Fragen beantworten, aber den Award, den sicher viele – wenn nicht alle – Blogger verdient hätten, nicht weiterreichen.

img_2985

 

Und hier kommen Joes Fragen:

  1. Was macht dir am meisten Spaß beim bloggen ?

Für mich gibt es beim Bloggen mehrere interessante Aspekte. Ich mag gerne den Austausch mit anderen Bloggern. Ich schreibe und fotografiere gerne und halte gerne für mich persönlich interessante und wichtige Momente (Reisen, Wanderungen…) fest.

 

2. Wie lange nimmst du dir Zeit für einen Artikel ?

Das ist unterschiedlich. In der letzten Zeit habe ich aus privaten und beruflichen Gründen ein etwas enges Zeitmanagement. Daher kann ich im Moment fast ausschließlich kurze Bilddokumentationen bloggen. Wenn ich in der Vergangenheit hingegen Reiseberichte oder ganze Serien darüber (Kolumbien, Vietnam, Kambodia usw.) geschrieben habe, konnte ein Artikel auch durchaus einmal drei bis vier Stunden in Anspruch nehmen.

 

3. Wie viel Artikel nimmst du dir für welchen Zeitraum vor zu schreiben, hast du hier eine Richtlinie ?

Nein, die habe ich heute nicht mehr. Zu Beginn meiner Bloggerzeit habe ich täglich gebloggt  (I am part of post a day 2011)  und mich auch streng daran gehalten. Heute liebe ich die Rostparade von Frau Tonari, an der ich regelmäßig einmal im Monat teilnehme. Ansonsten kommt es wie es kommt.

 

4. Wieviel Zeit nimmst du dir durchschnittlich am Tag für das Bloggen ?

Früher bestimmt täglich im Durchschnitt eine Stunde. Heute kommt es wie es kommt :-).

 

5. Hast du auch mal ein Kreativitätsloch bei deinem Blog oder wie motivierst du dich immer wieder neu ?

Klar. Ab und zu gibt es Zeiten, da fordert mich das Leben anderweitig und dann schlägt das auch auf die Kreativität zurück. Aber auch da halte ich mich an die Regel: es kommt wie es kommt. Und da ich im tiefsten Inneren das Bloggen unheimlich liebe, kommt die Motivation irgendwann von ganz allein zurück.

 

6. Wer hat dich zum bloggen inspiriert ?

Hört sich witzig an. Aber das waren einfach meine damaligen Lebensumstände.

 

7. Was sind deine Hobbies und wie lebst du diese aus ?

Meine Hobbies sind neben bloggen, schreiben und fotografieren, wandern mit meinem Hund, Rad fahren, reiten und reisen. Wandern mit Hund mache ich am liebsten auf Teneriffa und den anderen kanarischen Inseln. Dort kenne ich mittlerweile sehr viele unterschiedliche Wanderrouten, die ich alle allein mit Hund und/oder Freund/Freunden entlang gegangen bin. Über viele Wanderrouten habe ich auch auf meinem Blog und bei http://www.noticias7.eu berichtet. Als Jobcoach biete ich Wanderungen auch als Wandercoaching an. Reiten und Rad fahren genieße ich beides sehr gerne in schöner Natur und  bei jeder sich mir bietenden möglichen Gelegenheit. Reisen in die Ferne geht wegen meinem Hund  zurzeit nur ein wenig eingeschränkt. Dennoch gibt es einige Reiseziele, die ich  irgendwann im Leben hoffentlich noch einmal bereisen werde.

 

8. Welches sind für dich deine schönsten Urlaubsziele und warum ?

Mich zieht es persönlich immer in eher warme Länder, da ich die Wärme einfach liebe. Aus diesem Grund habe ich in der Vergangenheit auch überwiegend Südostasien und Südamerika bereist. Allerdings würden mich auch noch Australien, Neu Seeland und Mauritius reizen. Und wenn ich noch ein bisschen nachdenke, kann ich die Liste blitzschnell um mindestens 10 weitere Reiseziele ergänzen :-).

 

9.Wenn du auf eine einsame Insel müstest und dürftes drei Dinge mitnehmen, welche würden das sein ?

Wenn ich meinen Hund als Ding bezeichnen darf (rechtlich korrekt). Dann ihn. Vielleicht noch ein „Überlebenskit“, in dem alles notwendige zum Überleben drin ist (sehr groß :-)). Und wenn im Überlebenskit ein Notstromaggregat ist, dann natürlich auch mein Notebook :-).

 
10. Was wolltest du schon immer mal tun, bist aber noch nie dazu gekommen und warum ?

Eine Reitsafari durch ein afrikanisches Land mit Nationalparks, um die Big Five vom Pferderücken aus zu betrachten. Hinderungsgründe: 1. mein Hund, den ich ungern allein lasse, 2. Zweifel, ob ich gut genug reiten kann und 3. das liebe Geld.

 

Vielen Dank noch einmal an Joe. Ich wünsche allen Lesern eine schöne Woche.

Wie die Zeit vergeht….

Veröffentlicht: 18. Januar 2016 in Foto und Geschichten, Leonies Leben 2016
Schlagwörter:, , ,

Image 18.01.16 at 11.35

Wie mir WordPress heute Morgen mitteilte, feiere ich heute bereits mein 5 jähriges Blog Jubiläum. 5 Jahre – eine lange Zeit und was ist nicht alles passiert. Viele Erlebnisse und Gedanken konnte ich hier mit Euch teilen. In diesen 5 Jahren habe ich mal mehr, mal weniger, aber immer mit viel Freude gebloggt. Ein guter Grund heute Euch, allen Lesern dieses Blogs, ein großes Danke zu sagen. Schön, dass wir uns hier gefunden haben. Ich freue mich auf die nächsten 5 Jahre.

Wie die Zeit vergeht!

Veröffentlicht: 18. Januar 2015 in Leonies Leben 2015
Schlagwörter:, ,

Auf den Tag ist es anscheinend vier Jahre her….18.01.2011…..18.01.2015…..vier Jahre bloggen bei WordPress…..bin selber überrascht und wünsche allen Lesern einen schönen Sonntag.

4 Year Anniversary Achievement

Schock! Fellmonster schmeisst mit Stöckchen!

Veröffentlicht: 10. Februar 2012 in Leonies Leben 2012
Schlagwörter:, , ,

Am 6. Februar wurde mir von Monstermeute&Zeuchs ein Stöckchen zugeworfen. Es heißt „5 Fragen, 5 Antworten, 5 Würfe (1 Video, 1 Bild) …“, wobei der Stöckchenempfänger die Fragen des Werfenden beantwortet und sich dann 5 neue Fragen ausdenken soll.

Hier sind also  die Fragen der weltbeherrschenden Fellmonsterin:

1. Welches ist das oberpuscheligste, süßeste, megaknuffigste Video, welches Du in den letzten Wochen angeguckt hast? (Dran denken, am 7. Februar ist Weltpuscheligkeitstag!) Mein Labbi hat sich ganz unvoreingenommen für Labrador Retriever Welpen entschieden:



2. Haben wir nicht alle unsere dunklen Seiten? Welche der Sendungen, die Du im Fernsehen guckst, ist vom Begriff „Qualitäts-TV“ am weitesten entfernt? Ich kann mich nicht entscheiden zwischen Desperate Housewives und Las amas de casa desesperadas entscheiden.

3.Schlumpfschlumpf! Welches ist oder war Dein Lieblingsschlumpf? Gern mit Foto. (Diese Frage widme ich Schlumpf-Johann.) Mein Schlumpf Hund. Er soll Schlümpfe in Feld und Wald aufstöbern, was ihm bislang leider nicht gelungen ist. Daher heute auch noch kein Foto.

4. In einer dunklen, stürmischen Nacht, keine Straßenbeleuchtung weit und breit, nur der Mond beleuchtet die finstere Szenerie, begegnet Dir eine Kröte und fragt nach Feuer. Wie reagierst Du? (Die Kröte sieht giftig und gefährlich aus.)

Ich kaufe ein Smartphone und lass mir dann von der Kröte in den Finger beißen. Was ich danach mit ihr mache, verrate ich hier lieber nicht. http://www.youtube.com/watch?v=srRjKn6X_dc

5. Es klingelt an Deiner Tür und Ulichen Hoeneß steht davor, im Gepäck hat er zu allem Überfluss auch noch einige seiner Nürnburger (es bleibt einem nix erspart). Ulichen benötigt Trost und Zuspruch, weil es seinen Sepplhosen nicht gelungen ist, 3 Punkte aus Hamburg mitzunehmen. Erfüllst Du ihm den Wunsch oder greifst Du zu Foltermethoden? Wer ist U.H. :-)? Soll ich ihn mit nach Teneriffa nehmen? Der FC Puerto braucht noch einen Trainer.

Jetzt meine fünf Fragen:

1. Welches Video oder welcher Film hat Dir im letzten Jahr besonders gut gefallen?

2. Welches ist Dein Lieblingstier (gerne mit Foto)?

3. Welches Buch steht ganz oben auf Deiner persönlichen Favoritenliste?

4. Über welches Thema würdest Du gerne mal bloggen (hast Dich aber vielleicht noch nicht getraut)?

5. Die gute Fee steht vor Deiner Tür und Du hast drei Wünsche frei. Welche sind das?

Das war auch für mich gar nicht so einfach. Nun bin ich dran. Ich würde Euch so gerne alle fragen, aber die Spielregeln …. seufz. Daher darf ich die folgenden fünf Blogger um Beantwortung meiner Fragen bitten:

  1. ClaraAllerleiweltsgedanken
  2. Que Onda
  3. Gabis Blog
  4. Anna-Lena
  5. NixZen

Ich hoffe, dass Ihr Lust auf das Stöckchen habt und bin schon sehr gespannt auf Eure Antworten.

Allen Lesern wünsche ich einen schönen Tag und verabschiede mich mit Hund zum Schlümpfe suchen.

Zunächst möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei allen fleißigen Kommentatoren,  die am Freitag, den 6. Januar  auf meine Anfrage zur Ideenparty geantwortet haben, bedanken. Ich konnte die Kommentare leider nicht zeitnah beantworten, da die für das Internet zuständige Servicekraft in unserer Wohnanlage wieder einmal im „Weihnachtsurlaub“ und das Internet daher verwaist war. Ich lief von Freitagmorgen bis jetzt in Puerto Santiago herum und habe versucht in unterschiedlichsten Internetcafés ein WLAN zu finden. Also seid mir bitte nicht böse, dass sich meine Kommentare und meine Besuche bei Euch verzögern. Keiner wird vergessen und ich hole alles nach.

Jetzt zur IDEENPARTY. Nach Euren tollen Reaktionen möchte ich es zum nächsten Montag einfach mal mit einer Ideenparty versuchen. Ich möchte das Ganze möglichst ohne Anmeldung und Verwaltungsaufwand gestalten und habe mir den Erstversuch folgendermaßen überlegt:
1.    Ich bitte Euch hiermit (vielleicht kennt Ihr ja auch noch andere Blogger oder Personen, denen Ihr die Bitte weiterleiten mögt), mir einfach eine Mail mit a) einem Wunsch und b) dem Hindernis zukommen zu lassen. Wer jetzt noch keinen Wunsch hat oder diesen vielleicht erst später benennen will, kann dennoch auf jeden Fall mitmachen. Alle Ideen und kreativen Einfälle sind gefragt.
2.    Am nächsten Montag (hoffentlich spielt das Internet hier mit) werde ich mit einer Verlinkung zu Eurem Blog (sofern Ihr das wollt) hier den ersten Wunsch und das Hindernis bekannt geben. Je nachdem, wie viele Wünsche und Hindernisse mir von Euch zugehen, könnten wir das Ganze jeden Montag (8 tägig, 14 tägig oder 21tägig) wiederholen.
3.    Jeden Montag werden nur ein Wunsch und ein Hindernis (Reihenfolge nach Eingang bei mir) in der Ideenparty bearbeitet. Ich hoffe doch sehr, dass viele Wünsche und Hindernisse von Euch bei mir eingehen. Wenn Ihr jetzt noch keine Wünsche habt, vielleicht fallen Euch später welche ein. Traut Euch, denn jeder hat doch sicher einen Wunsch mit Hindernis? Ich werde alle Eingänge sammeln und sie nach und nach am Montag posten.
4.    Wenn am Montag hier tatsächlich der erste Wunsch und das erste Hindernis von Euch erscheinen sollte (so Ihr Wünsche habt und mein Internet mitspielt), sind alle die wollen aufgerufen, Tipps, Ratschläge, Ideen, Hinweise, Links und was Euch sonst noch so einfällt dazu zu benennen. Kein Hinweis oder Ratschlag, der einem Menschen nützlich sein kann, kann zu dumm sein. Bitte traut Euch.
5.    Ich werde den Beitrag über die Woche dann vorne bei mir im Blog stehen lassen, so dass unter der Woche noch weitere Hinweise folgen können. Derjenige, dessen Hindernis in der Ideenparty bearbeitet worden ist, kann die Hinweise einsammeln und natürlich auch per Rückfrage in Kontakt treten.
6.    Im Ergebnis wird der „Wünschende“ dann hoffentlich seinem ganz  persönlichen Wunsch oder Traum ein kleines oder sogar großes Stück näher gekommen sein.  
7.    Passieren wird keinem etwas – und wenn nur Gutes – versprochen. Bitte traut Euch.

Dann kann es los gehen:  ERSTVERSUCH IDEENPARTY
Ich warte auf Eure Wünsche und Hindernisse!!!!!! Und bitte am Montag alle dabei sein und mitmachen.

Ich wünsche Euch einen Wunsch reichen Tag.

Der letzte Tag des Jahres 2011 ist angebrochen. Heute Nacht um  Punkt 00.00 Uhr, wenn das Neue Jahr beginnt, läuft meine vor mir selbst abgelegte Verpflichtung (im Jahr 2011 täglich zu bloggen) ab. Eine neue Verpflichtung des täglichen Bloggens für das Jahr 2012 werde ich nicht eingehen. Ich werde im Neuen Jahr so viel bloggen, wie ich möchte, Lust und Zeit habe. Ob das dann 3 mal am Tag oder 3 mal in der Woche sein wird, wird sich weisen. Mein persönlicher Tipp ist, dass es eher mehr als weniger sein wird, da ich im Jahr 2011 einfach gemerkt habe, dass ich sehr viel Freude am Bloggen habe, Euch alle meine Leser nicht mehr missen möchte und vielleicht auch ein wenig süchtig bin.

Seit ich im Januar 2011 mit dem Bloggen begonnen habe, habe ich mir häufig die Frage gestellt, ob ich das Bloggen wohl ein ganzes Jahr lang durchhalten werde. Tatsächlich gab es unterschiedliche Tage. Ab und zu flossen mir die Blogbeiträge nur so aus der Feder. Zu anderen Zeiten, wenn ich mit sehr vielen anderen Dingen befasst war, gestaltete es sich ab und zu durchaus schwerer. Umso mehr freue ich mich heute, dass ich durchgehalten habe. Das ist mir natürlich nicht alleine gelungen, sondern ich weiß sehr gut, dass ich diesen meinen kleinen Erfolg ausschließlich Euch allen, meinen Lesern zu verdanken habe. Ohne Euch hätte ich diesen Blog nicht mal einen Monat schreiben können. Daher ganz großen und lieben Dank an Euch alle.

Fast ein Jahr war ich nun auf der Suche und bin seit einiger Zeit auf Teneriffa gelandet oder gestrandet. Ich habe in diesem Jahr – auch gerade durch Euch – viel gesehen, erlebt und gefunden. Wie ein fließender Fluss ging das Leben weiter und fast ganz nebenbei habe ich mich am Ende zu meinem eigenen größten Staunen selber gefunden. Damit ist die große Suche für mich beendet. Das heißt jedoch nicht, dass das Leben nun zu Ende ist. Es geht weiter, bleibt spannend und macht neugierig auf mehr. Das Suchen im Sinne von „die Dinge heran kommen lassen“, „alles mit interessierter Neugier betrachten“ und „weiter im großen Spiel des Lebens dabei sein“, werde ich nur zu gerne weiter betreiben. Daher wird es diesen Blog auch im Jahr 2012 unter dem  Namen Sucherin geben.

Was werde ich schreiben?

  1. Ich werde unter der Kategorie Reisen weiter über meine Reisen und mein momentanes Leben hier auf Teneriffa berichten.
  2. Auch über meinen Hund, den kleinen verfressenen Labrador, Kater und andere Tiere wird es weiter Geschichten in der Kategorie Tiere geben.
  3. Dann möchte ich eine Kategorie „die Geschichte zum Bild“ einrichten. Hier werde ich Fotos zeigen und vielleicht etwas, das zu dem Bild dazu gehört, erzählen (wie z.B. die Geschichte hinter dem Bild). Gerne würde ich diese Kategorie auch als gemeinsames Projekt laufen lassen und habe mir bereits fachlichen Rat bei Clara eingeholt, da ich bislang keine Ahnung hatte, wie so ein Projekt überhaupt laufen kann/soll/muss. Daher wäre ich sehr glücklich, wenn ich Eure Meinung über so das von mir geplante Projekt vorab erfahren würde. Ich freue mich über jeden Kommentar, Tipp, Hinweis (auch gerne als Mail).
  4. In „das Leben eben“ werde ich weiter berichten, was so um mich passiert, über Glück und Schatten, über was ich stolpere, was ich suche und gefunden habe, Sport, Musik, alles von A bis Z, was das Leben eben zu bieten hat (meine heimliche Auffangkategorie ).
  5. Auch die Kategorie Wishcraft werde ich als Wishcraft, Wünsche und Coaching weiter führen, da ich einfach ein riesiger Fan von der Autorin, Psychologin und Coach Barbara Sher bin. In ihren Büchern, wie z. B. in dem Buch Wishcraft hat sie eindrucksvoll beschrieben, dass jeder Mensch einzigartige Talente in sich trägt. Den Weg zu diesen Talenten weisen uns unsere Wünsche. Folgen wir unseren Wünschen, kommen wir zu dem was wir gerne tun. Was wir gerne tun, werden wir zwangsläufig gut tun und damit nicht nur für uns selber, sondern letztlich der ganzen Welt Gutes tun. Eine Grundaussage ist: Habe den Mut Deiner Intuition und Deinem Herzen zu folgen. In dieser Kategorie möchte ich gerne in den Austausch mit allen Lesern gehen. Wie? Das verrate ich im Neuen Jahr. Für dieses Projekt habe ich eine Vision, die hoffentlich im Jahr 2012 wahr werden kann.

Für einen letzten Tag im Jahr habe ich jetzt fast zu viel geschrieben :-). Nun werde ich mit meinem Mann zusammen diesen unseren vorerst letzten gemeinsamen Tag auf der Insel in vollen Zügen genießen. Denn morgen früh geht leider bereits sein Flieger nach Deutschland zurück. Leider hat mich zwischenzeitlich auch ein kleiner Infekt erwischt und ich schniefe, huste und kämpfe tapfer gegen eine kleine Grippe an. Dennoch werden wir heute Nacht um die Häuser ziehen und uns überraschen lassen, wie so ein spanisches Silvesterfest auf Teneriffa aussehen kann. Auch darüber werde ich sicherlich berichten.

Euch wünsche ich allen einen wunderschönen Tag, eine lange Nacht und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2012. Hoffentlich bis bald.

Gestern Morgen bekam ich einen großen Schreck. Ich machte meine Runde durch die Blogs und las meinen Blognamen bei Kreatives aus der Suppenküche . Nicht dass mich der Name erschreckt hat (das wäre ja auch noch schöner), sondern ich las dort, dass die Suppenküche mir einen Award verliehen hat. Ich freue mich, fühle mich geehrt und bin doch auch ein wenig hilflos, denn nun bin ich wohl am Zug. Zunächst jedoch ein dickes Dankeschön für diesen Award an die Suppenküche.

Wer diesen Award ursprünglich ins Leben gerufen hat, weiß ich genauso wenig wie meine edle Verleiherin.  Sie sagt, dass böse Zungen behaupten, es handle sich dabei um ein Schneeballsystem. Da es hier auf Teneriffa nur ab und zu oben auf dem Teide Schnee gibt, hoffe ich dies nicht. Ich  freue mich einfach über den „Award“  und teile ihn im nächsten Schritt – wie es die Spielregeln vorsehen – mit anderen Blogs.

Wie ich erfahren habe, gehört es zu den Spielregeln, sieben Dinge über mich zu erzählen, die Ihr noch nicht wisst. Das ist schwer, denn ich habe hier im Blog bereits sehr viel verraten :-).

1. Ich bin so oft in meinem Leben umgezogen, dass ich es fast gar nicht mehr zählen kann. Leider noch nie in ein warmes Land.

2. Vor vielen Jahren habe ich bei einem sehr netten Lehrer in Rostock Tai Chi gelernt. Eine Stunde meines Tages gehört daher auch heute noch dem Tai Chi.

3. Tiere finde ich faszinierend. Mein Lieblingstier ist der Löwe.

4. Ich liebe die Wärme, die Sonne und warme Länder und laufe erst bei 30 Grad richtig auf Betriebstemperatur :-).

5. Ich esse gerne Meeresfrüchte. Und wenn es etwas zu feiern gibt, trinke ich gerne ein Glas Sekt.

6. Ich wäre gerne Vegetarierin, esse aber ab und zu auch (leider) sehr gerne Fleisch (bevorzugt ein leckeres Rindersteak) :-).

7.  Ich habe nie richtig reiten gelernt, reite aber für mein Leben gerne und wünsche mir eines Tages an einer Reitsafari in Afrika teilnehmen zu können.

Wer den Versatile Blogger Award erhält, soll ihn an 15 andere Blogs weitergeben, was ich hiermit gerne tue:

1. http://elfediva.wordpress.com/

2. http://paradalis.wordpress.com/

3. http://emily221.wordpress.com/

4. http://huppisfdh.wordpress.com/

5. http://baumdaemon.wordpress.com/

6. http://xcharix.wordpress.com/

7. http://kwheft.wordpress.com/

8. http://deremil.wordpress.com/

9. http://nixzen.wordpress.com/

10. http://lasssieallereden.wordpress.com/

11. http://fudelchen.wordpress.com/

12. http://zweitesselbst.wordpress.com/

13. http://vallartina.wordpress.com/

14. http://annalenaslesestuebchen.wordpress.com/

15. http://wellnesspur.wordpress.com/

Als nächstes sollen die ausgewählten Blogs informiert werden, dass sie den Award erhalten haben. Ich weiß leider noch nicht, wie das genau geht, werde mich jedoch bemühen.

Ich hoffe, dass ich mit diesem „Unsinn“ keinen von Euch verärgert habe. Nehmt es als Anerkennung und Spass. Wenn Ihr an dem „Award“ keine Freude habt, vergesst das Ganze.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag.

 

 

 

Macht bloggen süchtig :-)

Veröffentlicht: 5. November 2011 in Leonies Leben 2011
Schlagwörter:, , , , , ,

Herbstcollage Über zehn Monate sind nun bereits vergangen seit ich mit diesem Blog begonnen habe. Warum habe ich begonnen? Ich wollte es wohl einfach mal ausprobieren und über mich und meine kleine Welt ein wenig schreiben. Ich wollte aber auch sehen, wie andere schreiben und was Ihr zu sagen habt. Wie ich dazu kam, als absolute Anfängerin gleich beim täglichen Bloggen 2011 mit zu machen? Ehrlich gesagt, auch das weiß ich nicht mehr. Wahrscheinlich dachte ich mir, wenn Du täglich bloggst, dann vergisst Du es wenigstens nicht :-). Irgendwie war es dann auch so. Ich habe das Bloggen nicht vergessen, sondern saß täglich in der einen oder anderen Art und Weise bei WordPress. Und das nicht nur in meinem eigenen Blog, sondern auch an Euren und vielen anderen. Ich habe gelesen, gelesen und mich manchmal auch gewundert, was es so alles in der Welt gibt.

Häufig habe ich gelacht, geschmunzelt, gestaunt und bin auf Dinge neugierig oder aufmerksam geworden. Auch so manchen praktischen Tip konnte ich hier mitnehmen. Manchmal habe ich mitgefühlt, war betroffen oder traurig. Für alle diese Erfahrungen danke ich Euch. Vielen Dank an alle Schreiber, Foto- und Videoeinsteller.

Nun geht das Jahr 2011 in einigen Wochen zu Ende und ich frage mich bereits, ob und wie es dann hier mit meiner kleinen Suche weitergehen soll. ist die Suche irgendwann zu Ende? Kann ich überhaupt aufhören oder macht bloggen süchtig :-). Wie geht Euch das? Wann habt Ihr angefangen zu bloggen? Hat Euch vielleicht die Bloggersucht bereits fest im Griff? 🙂 Jetzt bin ich wirklich mal sehr gespannt auf Eure Antworten, denn Ihr seid ja schon alle alte Bloggerhasen, oder?

Einen schönen Tag und viele Grüße in die Bloggerwelt.

Nun ist es bereits mehr als ein halbes Jahr her, dass ich mich entschlossen habe, am täglichen Bloggen 2011 teilzunehmen. Irgendwie ist das halbe Jahr sehr schnell vergangen. Dennoch weiß ich heute gar nicht mehr, was mich Mitte Januar, als ich über das tägliche Bloggen las, dazu gebracht hat, teilzunehmen. Was habe ich mir eigentlich dabei gedacht? Erinnern kann ich mich nur daran, dass mir die Idee des täglichen Schreibens auf den ersten Blick sehr gefallen hat und irgendetwas in mir gerufen hat: „Klar, dass ist doch eine tolle Sache. Die mußt du einfach ausprobieren!  Das hört und fühlt sich gut an.“ Viel weiter habe ich  ehrlich gesagt nicht gedacht. Also ein äußerst spontaner Anfang.

Fragen, wie die folgenden, tauchten erst später auf: Was mache ich eigentlich, wenn ich nicht online sein kann? Wird mir denn auch wirklich jeden Tag etwas einfallen? Was passiert wenn mir wirklich mal nichts mehr einfällt? Ist es besser ab und zu lieber mal den Mund zu halten bzw. das Schreiben zu stoppen als irgendwelchen „Unsinn“ zu schreiben? Habe ich versagt, wenn ich das tägliche Schreiben nun nicht das ganze Jahr durchhalte oder handelt es sich dann nur um eine angemessene Zieländerung?

Zum Glück waren mir diese ganzen Fragen am Anfang noch nicht so gegenwärtig und ich denke heute, dass das auch gut so ist. Ab und zu muß man im Leben wohl auch einfach nur anfangen, etwas ausprobieren und sehen, wie es läuft. Wenn alles von vornherein 100% abgesichert und durchdacht wäre, wäre es wahrscheinlich auch ein bisschen langweilig und nicht mehr lebendig.

Mit den Fragen im zweiten Absatz wurde ich nach und nach konfrontiert und habe zwischenzeitlich viel darüber nachgedacht.

Wenn ich über einen kurzen Zeitraum nicht online sein kann, kann ich sehr gut die Planenfunktion benutzen. Bin ich hingegen länger nicht online, muß ich „vorarbeiten“, was natürlich die Aktualität ein wenig schmälert.

Für den Fall, dass mir eines Tages nichts mehr einfallen sollte, habe ich mich nach reiflicher Überlegung  entschieden, dass ich dann auch nichts mehr schreiben werde. Lieber werde ich mich dann mit dem eigenen Vorwurf etwas abgebrochen und nicht durchgehalten zu haben, auseinandersetzen, als nur um des Termins wegen weiter zu schreiben.

Und so bin ich jetzt selber ein wenig gespannt, wie das Jahr weiterlaufen wird. Wird mir mit Hilfe meiner Umgebung, wie zum Beispiel der mich umgebenden Zwei- und Vierbeiner,  immer etwas einfallen und habe ich weiterhin so viel Freude am täglichen bloggen? Oder wird noch vor dem 31.12.2011 eines Tages hier eine leere Seite erscheinen? Wobei eine leere Seite ja auch noch eine gewisse Aussagekraft hat, sofern sie denn erscheint. Nun gut – soweit ist es noch nicht, denn im Moment sprudelt noch so ziemlich viel in meinem Kopf herum, das nur darauf wartet, in geordnete Gedanken und zu Papier gebracht zu werden.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tag und viele kreative Ideen.