Mit ‘Kontakt’ getaggte Beiträge

HAMBURGER bitte heute besonders aufpassen. Anna sucht nette Kontakte in Hamburg. Auch Ihr Anderen seid mit Euren Ideen und Ratschlägen gefragt. Ab heute beginnt die Ideenparty für Anna, die nun selber zu Wort kommen soll.

Liebe Leonie,

ich finde die Ideenparty wirklich toll und würde sie gern auch mal ausprobieren.

Mein Wunsch: ich möchte gern neue Menschen in Hamburg kennenlernen, die zuverlässig UND unternehmungslustig sind

Die Hindernisse: wo lerne ich jemanden kennen – so ab Mitte dreißig und ohne Familie?

Ich arbeite viel, gehe dreimal in der Woche zum Sport und habe keine Zeit für weitere regelmäßige Sachen wie z.B. ein Chor
Ausprobiert habe ich die Klassiker New in Town und Groops. Über NIT habe ich früher nette Leute getroffen, aber auch eine Menge Spinner. Groops ist auf Gruppentreffen ausgelegt, das ist nicht so mein Ding (Deswegen scheiden auch Gruppenreisen aus). Außerdem erlebe ich die meisten Menschen als sehr unverbindlich, man trifft sich selten ein zweites Mal oder so.

VHS habe ich ausprobiert, früher habe ich mich ehrenamtlich engagiert (dafür bleibt die Zeit nicht mehr), einen Teamsport beherrsche ich nicht und ganz wichtig: das Kollegium bietet nichts passendes. Ich bin ein umgänglicher Mensch, schließe aber nicht so schnell Freundschaften und schnacke auch bei Veranstaltungen keine Fremden an.

Herzliche Grüße“

Anna hat uns ihren Wunsch ausführlich beschrieben. Wer von Euch hat Ideen, um Anna ihrem Wunsch ein wenig näher zu bringen. Keine Idee ist dumm. Traut Euch.

 

Hier bereits die erste Antwort, die Anna-Lena bereits gestern hinterlassen hat:

Da ich Montag wieder den ganzen Tag in der Schule bin, lasse ich meinen Tipp heute schon hier.
Herr und Frau Momo sind nette, unternehmungslustige Menschen und wohnen in Hamburg. Vielleicht nimmst du mal mit ihnen Kontakt auf:

Hier der Link zum Momo-Blog:
http://menschlebtnureinmal.wordpress.com/

LG Anna-Lena

Ich wünsche Euch einen angenehmen und ideenreichen Montag. Und falls noch jemand Wünsche haben sollte, schreibt mir offen oder per Mail und die Ideenparty geht weiter.

Werbeanzeigen

Vor einigen Tagen öffnete ich unsere Altpapiertonne, um etwas Altpapier dort hinein zu werfen. Die Tonne wird einmal im Monat geleert und da dieses gerade zwei Tage vorher geschehen war, erwartete ich eine fast leere Tonne. Zu meinem großen Schrecken war die große blaue Tonne jedoch bereits wieder weit über die Hälfte voll. Ich war entsetzt und sah mir die Bescherung näher an. Da hatte anscheinend jemand Müll,  der aus allen möglichen alten Schachteln und Dosen bestand, bei uns in die Papiertonne entsorgt. Ich beugte mich über die Tonne und nahm alles was nicht in den Papiermüll gehörte heraus und füllte es in die entsprechenden anderen Tonnen um. Wie kommt jemand bloß dazu seinen ganzen Müll in unserer blauen Altpapiertonne zu entsorgen?

Als ich ärgerlich alles aus der Tonne genommen hatte, entdeckte ich darunter ein riesiges Paket, das noch ungeöffnet war und an einen mir nicht bekannten Herren in Bonn adressiert war. Interessiert nahm ich das Paket aus der Tonne und mit in die Wohnung. Da ich weder die Straße noch den Herrn kannte, dachte ich mir, dass ich zunächst bei UPS nachfragen sollte. Denn es war klar und deutlich zu sehen, dass das Paket mit UPS von Lübeck nach Bonn geschickt werden sollte. Hatte der Bote von UPS das Paket in unsere Tonne geschmissen, um sich seine Arbeit ein wenig zu erleichtern? Auf der UPS Homepage fand ich eine Telefonnummer, die ich anrief.  Sofort landete ich in einer teuren Warteschleife, in der nette Ansagen und Werbung für UPS in einer unendlichen Schleife abgespielt wurden. Nach einiger Zeit mit netter Warteschleifenmusik legte ich auf und suchte auf der Homepage von UPS nach weiteren Kontaktmöglichkeiten. Per Mail konnte ich mich dann meiner aufkommenden Wut entledigen. Das ging jedoch erst nachdem ich ca. 30 Pflichtangabefelder ausgefüllt hatte. Nach dem Absenden meiner „Wutmail“ erhielt ich kurz danach eine Mail von UPS, dass sich ein kompetenter Mitarbeiter von UPS innerhalb eines Tages bei mir melden würde.

Parallel fahndete ich jedoch noch nach dem Empfänger, der nicht im Internet und auch nicht in den gelben Seiten zu finden war. Es gab Herren mit diesem Namen in Bonn, aber die hatten eine andere Adresse. Die Absenderadresse in Lübeck war auch nicht sehr aussagefähig, da diese nur aus Lübeck und einigen Buchstaben bestand. Alles schon sehr misteriös. Kurz dachte ich auch an eine Paketbombe, aber wer sollte denn ausgerechnet in unserer Tonne eine Paketbombe plazieren? Sollte ich das Paket öffnen? Ich ließ es und hoffte auf Aufklärung durch einen kompetenten Mitarbeiter von UPS. Der ließ jedoch auf sich warten.

Später hatte ich dann doch die Lage der auf dem Paket angegebenen Straße ermittelt und einige Herren, die aber nicht zu der Straße paßten. Irgendwie regte das Paket meine Fantasie an und ich malte mir die abenteuerlichsten Erklärungen aus, wie das Paket bei uns gelandet sein könnte. Und wer hatte auf das Paket diesen Müll geschüttet und wieso? Hat der Leser eine Antwort? Ich habe keine, werde aber berichten sobald ich schlauer bin.

Während ich auf einen Anruf von UPS warte, wünschen ich allen Lesern einen guten Tag und keine Überraschungspakete aus der Tonne.