Mit ‘Spanisch’ getaggte Beiträge

Lasko denkt.......

Lasko denkt…….

Gestern – wir haben es vor lauter Umzugvorbereitungen immer noch nicht geschafft nachzuschauen, ob wir in der Lotterie gewonnen haben. So bleibt ein wenig Spannung und Hoffnung. Ach, wäre es schön ein Knochen Millionär zu sein:-).

Heute – wir sind mit einem blauen Auto Probe gefahren. Ich durfte zuerst in das neue Auto hinein springen. Hinten war viel Platz für mich – jedenfalls nachdem Leonie die hinteren Sitze umgklappt hatte. Als ich es mir gerade bequem auf meiner Decke gemacht hatte und Leonie alles in den Wagen eingeräumt hatte, zeigte der Verkäufer Leonie einige Details zum Wagen. Dann kam der große Moment und Leonie dreht den Zündschlüssel. Ja, und das war es auch schon. Der Wagen machte leise „zapp, zapp“. Gerade noch diese Laute und dann war Ruhe. Ich fand das nicht schlimm. Ich hätte in Ruhe weiterdösen können.

Aber Leonie und der Verkäufer schienen beide nicht so amüsiert zu sein. Nach einigen Diskussionen stiegen wir wieder aus dem Wagen aus und machten uns auf den Fußweg zurück. Der Verkäufer machte sich auf den Weg zu seinem Nachbarn, um mit ihm gemeinsam eine neue Batterie für den Wagen zu kaufen.

So kam ich dann heute nicht zu einer Probefahrt, aber dafür  noch zu einer Wanderung am Meer. Ich kann Euch sagen, das war richtig spannend. Hier landen zurzeit riesige Wellen an. Viele Strände sind gesperrt und das Wasser spritzt bis hoch auf die Promenade. Mir macht es eine Hundefreude durch den Sprühregen auf der Promenade zu wandeln. Ich verstehe gar nicht, warum die Menschen so lange Gesichter ziehen. Der schöne Sprühregen und die hohen Wellen sind sicher bald wieder vorbei.

Morgen – hoffentlich hat der Wagenbesitzer morgen in dem Wagen eine neue Batterie eingebaut. Dann werden wir endlich eine Probefahrt machen können. Wenn alles klappt, können wir den Wagen bereits für unseren Umzug nutzen. Bis dahin kann Leonie noch ein wenig Spanisch üben, da sie auch mit der Telefongesellschaft sprechen und einen Router für die neue Wohnung besorgen muss. Ob sie das hinbekommt?

 

Werbeanzeigen
Lasko denkt

Lasko denkt

Gestern – nachdem wir eine kleine Wanderung gemacht hatten und ich mein Abendfutter schnell in mich hinein geschlungen hatte, lag ich rundum zufrieden auf dem Sofa. Leonie werkelte noch in der Küche herum. Punkt 19 Uhr stürmte sie jedoch plötzlich zum Fernseher und riss mich aus meinen Träumen. Sie machte den an und schmiss sich neben mich aufs Sofa. Sie wollte ihre absolute Lieblingssendung sehen. „Atrapar un millon“. So heißt diese Fernsehshow mit Carlos. Carlos ist so ein Typ, der anscheinend viele spanische Witze macht und jeden Abend neue Kandidaten bei sich hat. Die bekommen von ihm erst eine Menge Geld. Das dürfen sie anfassen und bestaunen. Am Wochenende liegen sogar eine Million Euro auf dem Tisch. Dann bekommen die Kandidaten Fragen gestellt und sie müssen das Geld auf den Bildschirm mit der richtigen Antwort legen. Sie haben vier Möglichkeiten und können das Geld auch verteilen. Alles Geld, das falsch liegt, fliegt irgendwie nach unten und ist weg. Sehr schnell schmilzt zumeist der große Geld Berg. Nach acht Fragen gehen viele Kandidaten ganz ohne Geld nach Hause. Doch einige freuen sich über ein oder zwei Bündel Geldscheine. Für mich völlig uninteressant, da es nicht einmal Knochen zu gewinnen gibt.
Leonie mag die Sendung, weil sie zugleich mit raten und Spanisch lernen kann. Einen Punkt hat sie, wenn sie die Fragen versteht und zwei, wenn sie sie auch noch richtig beantwortet. Aber das ist meine ganz persönliche Wertung für Leonie. Davon weiß sie nichts. Immer, wenn sie um 19 Uhr Zeit hat, schaltet sie diesen Carlos ein. Ich verstehe weder Carlos, noch die Fragen, noch Spanisch und schlafe meistens gut bei dieser Sendung ein.
Übrigens noch ein Vorteil, ein Hund zu sein. Ich muss keine Sprachen lernen, denn ich kann mich mit allen Hunden der Welt überall auf diesem Erdball ganz klar verständigen. So kann ich die Zeit zum Sprachen lernen zugunsten eines kleinen Nickerchens einsparen :-).

Heute – wir haben wieder Fernsehen gesehen. Dieses Mal jedoch die noticias, wie die spanischen Nachrichten hier heißen. Da haben sie auch viele Schneebilder gezeigt und gesagt, dass es in Nordeuropa wieder friert und schneit. Als ich die Schneebilder sah, habe ich auf einmal doch ein wenig Sehnsucht bekommen. In dem Moment hätte ich so gerne eine Runde im Schnee über den Kreuzberg in Bonn mit meinen Kumpels getollt. Aber die sind alle so weit weg von mir. Wie es denen wohl geht?

Teide im Schnee

Teide im Schnee

Doch Leonie meinte, sie wäre nicht so wild auf Schnee. Und wenn ich unbedingt Schnee wolle, könnten wir auch auf den Teide fahren. Dort oben liegt zurzeit auch ordentlich Schnee. Sie haben in den Nachrichten auch Bilder gezeigt, wie die spanischen Kinder dort oben im Teide Nationalpark Schlitten fahren. Meinetwegen – dann fahren wir eben zum Teide – das ist doch mal eine ordentliche Abwechslung für einen sonnenverwöhnten Labrador. Dennoch ist der Teide nicht der Kreuzberg. Ab und zu muss ich schon mal daran denken, wie es all meinen Kumpels zu Hause geht. Übrigens, das ist ein Nachteil, ein Hund zu sein. Ich kann nicht einfach zum Handy greifen oder eine Mail schicken. Aber vermiss ich das wirklich?

Morgen – wir haben Kartoffeln und Mojo Saucen und ganz viele Lammkoteletts gekauft. Leonie hat Besuch eingeladen. Besuch, Besuch…….ich mach jetzt schon Freudensprünge. Denn egal welcher Besuch auch kommen mag, für mich bedeutet das morgen …….gaaaaanz viele Knochen :-).

Hier ist ein spanisches Gedicht von Manoel Bandeira, das ich in dem Buch „Como el río que fluye“ von Paulo Coelho, das ich gerade versuche auf spanisch zu lesen, entdeckt habe und das mit sehr gefallen hat. Ich finde, dass auch das Bild aus meinem gestrigen Blog dazu passt.


Manoel Bandeira
Ser como el río que fluye
silencioso en medio de la noche.
No temer las tinieblas de la noche.
Si hay estrellas en el cielo, reflejarlas.
Y, si los cielos se cubren de nubes,
como el río, las nubes son agua;
reflejarlas también sin pena
en las profundidades tranquilas.

Die Übersetzung aus dem Internet finde ich nicht ganz so überzeugend, aber leider traue ich mich auch nicht, selber etwas Besseres anzubieten. Vielleicht es ja der eine oder die andere Spanier(in) unter Euch. Dann freue ich mich auf gute Übersetzungen:

Sei wie ein Fluss, der still die Nacht durchströmt.

Die dunkle Nacht nicht fürchten.

Die Sterne widerspiegeln,wenn welche am Himmel sind,

und wenn Wolken den Himmel bedecken, Wolken,

die Wasser sind wie der Fluss,

auf diese widerspiegeln, ohne Schmerz, in den ruhigen Tiefen.

 

 

Ich wünsche Euch einen wunderschönen ruhigen Tag und hoffe auf gute Übersetzungen.

Letzte Woche war hier in Spanien zweimal Feiertag. Mitten in der Woche war sowohl der 6. Dezember und kurz darauf der 8. Dezember Feiertag. Die meisten Geschäfte hatten geschlossen. Es war wenig Verkehr und die Leute strömten in die Restaurants. Schon bei meinem morgendlichen Jogginglauf hatte ich so ein Gefühl, als wenn Sonntag wäre. Also beschloss ich, mich wie an einem Sonntag zu verhalten und etwas Nettes zu unternehmen. Das Wetter hatte milde 20 Grad, war jedoch bewölkt. Nachdem ich den Morgen am Schreibtisch verbracht hatte, nahm ich den freudig springenden Hund an die Leine und ging raus.

Wir wanderten zusammen immer an der Küste entlang. Es ging von Puerto Santiago bis nach Los Gigantes. Eigentlich keine große Wanderung, aber da ich  mir jeden Strauch und jede Meeresbucht sehr genau ansah, zog sich unser Spaziergang doch ein wenig in die Länge. Es war milde und nicht heiß und damit wunderbar zum spazieren gehen. Das dachten anscheinend auch viele andere Menschen. Hier in Puerto Santiago scheinen überwiegend Engländer oder Leute aus Großbritannien zu wohnen, denn ich höre neben Spanisch fast nur Englisch um mich herum.

Hier einige Bilder von meinem Spaziergang:

blühende Hecke


Naturschwimmbecken – Diese wunderschöne Schwimmanlage liegt zwischen Puerto Santiago und Los Gigantes. Dort möchte ich irgendwann gerne mal hinein springen. Leider darf der Hund da nicht mit hinein, so dass ich mir wahrscheinlich doch wieder eine andere Hunde gerechte Schwimmstelle aussuchen werde.

Angler auf der Mole

einsame Bucht – die könnte etwas für Hund und mich sein

Hund schaut auf den Hafen von Los Gigantes wenn ich nicht aufgepasst hätte, wäre er in das Hafenbecken augetaucht

Von hier aus gibt es Rundfahrten, auf denen man angeblich Wale und Delphine beobachten kann. Das hört sich doch interessant an. Da sogar Hunde mit auf das Boot dürfen, werde ich solch eine Tour demnächst gerne ausprobieren. Wenn mir ein Wal begegnen sollte, werde ich Euch bestimmt davon erzählen.
Zunächst musste sich Hund jedoch mit den kleinen Fischen im Hafenbecken begnügen.

Zum Schluss meines Spazierganges kehrte ich in eine kleine Bar ein. Hundi ruhte auf den kalten Fliesen aus und ich genoss meinen Cafe Leche.

Die Barbesitzer schmückten gerade die Theke weihnachtlich. Einige Engländer saßen an einem Tisch und stimmten ein englisches Weihnachtslied an. Auf dem großen Fernseher an der Wand lief vom Winde verweht in Spanisch. Ich wusste gar nicht, wohin ich zuerst hören und schauen sollte. Schnell warf ich noch einen Blick ins IPad, das mir sagen sollte, was es hier in der Nähe noch alles zu sehen gab. Dann machte ich es aus, genoss meinen Kaffee und die englischen Weihnachtslieder, die sich mit den spanischen Schreien von Scarlett O´Hara vermischten.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Wochenende habe ich meine freie Zeit genutzt und war viel unterwegs, um die letzten Sonnentage auf langen Spaziergängen zu genießen. Ganz langsam setzt die Herbstlaubfärbung ein und mir graut ein wenig vor den dunkler werdenden Tagen und der kommenden Kälte. Am Sonntag nehme ich mir immer ein wenig Zeit, um über die kommende Woche und die anstehenden Dinge nachzudenken. Dabei kommen zumeist viele gute Vorsätze heraus, die ich mich bemühe oder zumindest bemühen möchte, umzusetzen.

Meine heutigen Sonntagsvorsätze:

1. Jeden Tag ein wenig Spanisch lernen. Das fällt mir zurzeit ziemlich schwer, da ich seit der letzten Woche keinen Spanischlehrer mehr habe. Ich arbeite mich nun allein durch mein dickes Spanischbuch und verschiedene Internetkurse. Von der BBC habe ich einen sehr unterhaltsamen interaktiven Sprachkurs (mi vida loca) gefunden, der allerdings für absolute Anfänger ist und den ich bereits durchgearbeitet habe. Vielleicht hat ja noch jemand einen Tip für mich, wie und wo ich weiter Spanisch lernen kann.

2. Die Diät für meinen Hund noch konsequenter umsetzen, denn obwohl ich nun bereits seit einer Woche sehr genau auf die Futtermenge achte und auch mit ihm sehr viel laufe, ist noch kein Erfolg zu sehen. Die Hundetrainerin hat mich nochmals ermahnt, doch bitte wegen der Knochen (nicht der Futterknochen, sondern der Hundeknochen) auf strenge Umsetzung der Diät zu achten. Ich arbeite daran, habe jedoch ehrlich gesagt  bereits selber Mühe, endlich einmal zwei bis drei Kilo abzunehmen, wie ich mir das für dieses Jahr vorgenommen habe. Neuer Vorsatz: Hund und ich nehmen beide ab. Ob ihn das tröstet?. Mich jedenfalls nicht.

3. Die Zeit finden, einige Seiten an meinem geplanten und bereits angefangenem Buch zu schreiben. Freue mich sehr, endlich angefangen zu haben und im Moment sprudeln die Ideen beim Laufen. Ich hoffe sehr, dass das noch ein wenig anhält.

4. Endlich einmal Fenster putzen, denn langsam habe ich den Durchblick verloren :-).

5. Weiter daran arbeiten, dass mein Hund bei Hundebegegnungen an der Leine, nicht immer den wilden Max raushängen läßt.

6. Den Leuten, die immer unseren Kater durch Futter weglocken und über Nacht bei sich im Haus lassen, endlich einmal meine Meinung sagen. Mittlerweile habe ich heraus gefunden, dass unser Kater in einer Nachbarstraße von Leuten gefüttert und damit auch angelockt wird. Nun erklärt sich auch, wieso er über längere Zeiträume verschwunden war, worüber ich hier viel geschrieben habe.

7. Ansonsten lieb und brav mit Freude meine Arbeit verrichten, Geduld und Gelassenheit mit meinen drei Männern walten lassen und vor allen Dingen, jede Minute genießen.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tag und eine gute Woche.

Gegenlicht am Strand

Seit einiger Zeit bemühe ich mich ein wenig Spanisch zu lernen, da ich die kanarischen Inseln sehr mag und diesen Winter dorthin fahren möchte. Im letzten Jahr habe ich mir die lang gezogene „Sandinsel“ Fuerteventura angesehen und in diesem Jahr habe ich mir Teneriffa vorgenommen. Ich freue mich bereits sehr und kann es kaum bis zum November erwarten.

Fuerteventura wirkte auf mich sehr sandig, steinig und rauh. Dennoch habe ich die langen Spaziergänge am Meer mit Hund und die Kletterpartien über Felsen und Sanddünen in sehr guter Erinnerung. Insbesondere das warme, milde Klima und der ständig leicht wehende Wind, machten mir die Ausflüge und langen Spaziergänge sehr angenehm.Teneriffa soll laut Reiseführer grüner und landschaftlich weitaus abwechslungsreicher sein. Ich bin sooooo gespannt, freue mich sehr und lerne weiter fleißig Spanisch.

Zur Einstimmung auf den Teide habe ich mir dieses Video angesehen. Fantastisch oder?

The Mountain from TSO Photography on Vimeo.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tag und viel Freude an dem Video.