Mit ‘Spruch’ getaggte Beiträge

Wirklicher Segen liegt in deinen eigenen Handlungen.

Dalai Lama

Hier in Spanien gibt es keinen zweiten Weihnachtstag, so dass heute eigentlich ein ganz normaler Arbeitstag wäre. Dennoch sind die meisten Geschäfte heute geschlossen und keiner geht arbeiten. Verwundert fragte ich deshalb letzte Woche die Einheimischen, wieso denn die Geschäfte geschlossen seien, wenn doch gar kein Feiertag sei und warum keiner arbeiten müsse. Da erfuhr ich, dass es in Spanien ein Gesetz gäbe, dass festlegen würde, dass wenn ein Feiertag auf einen Sonntag fallen würde, sei der nächste Tag ein zusätzlicher Feiertag. Ich habe das nicht überprüft, aber es scheint tatsächlich zu stimmen. Was für ein Gesetz – was haltet Ihr davon? Die Arbeitnehmer freuen sich hier sicherlich.

Mein Buch ist im Wesentlichen fertig. 160 Seiten reichen für das von mir vorgesehene Thema. Nun geht es an den Feinschliff und die Überarbeitung. Ich habe die feste Absicht, dass das Buch im Entwurf vollständig fertig gestellt ist, wenn ich Anfang Februar nach Deutschland  zurückkehre. Mal sehen, ob es mir dann tatsächlich noch gelingt, einen Verlag zu finden.

In meinem Kopf sind durch meinen Aufenthalt hier, bereits sehr viele neue Ideen. Ich habe das Gefühl, dass ich auch nach diesem Buch (egal ob ich es verlegen kann oder nicht) noch nicht mit dem Schreiben aufhören kann. Unter anderem habe ich auch eine nette Idee für ein Kinderbuch. Dafür suche ich jedoch noch einen Kooperationspartner, der die Illustrationen dazu macht.

Euch wünsche ich allen einen wunderschönen ruhigen zweiten Weihnachtstag.

Advertisements

Maenam Tempel

Du kannst nicht davon ausgehen, dass dein derzeitiger Wissensstand unverändert bleibt. Eine absolute Wahrheit.

Wahrheit wird im Leben gefunden und nicht ausschliesslich im konzeptionellen Denken.

Sei bereit dein ganzes Leben lang zu lernen und dich der Wirklichkeit in dir selbst und der Welt zu öffnen.

Thich Nhat Hanh

So suche ich wieter nach Wahrheit im Leben und versuche dabei  täglich ein ganz kleines bisschen dazu zu lernen. Ich wünsche allen Lesern einen wahrhaft schönen Tag.

Der Weg ist das Ziel

Veröffentlicht: 27. November 2011 in Leonies Leben 2011, Natur, Reisen 2011
Schlagwörter:, , ,
DER WEG IST DAS ZIEL – UND DAS ZIEL IST EIN NEUER WEG

 

Heute zur Abwechslung kein Bild aus Teneriffa, sondern aus den Alpen, denn auf diesem Bild ist so ein wunderschöner Wanderweg zu sehen.

Wöster  Gipfel

Den Spruch „Der Weg ist das Ziel“ kannte ich bereits. Diese Vollendung „und das Ziel ist ein neuer Weg“ war neu für mich, als ich vor einiger Zeit die Postkarte mit dem Spruch in der Stadt entdeckte. Hier werden Weg und Ziel vertauscht. Und jetzt ist der Weg ein neues Ziel. Ist denn nicht immer ein Weg ein neues Ziel? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Heute führt mich mein Weg ordentlich um die Insel herum und ich hole eine liebe Freundin im Süden vom Flughafen ab, die mir hier 10 Tage Gesellschaft leisten wird. So kann es auch sein, dass ich mich hier im Blog in den nächsten Tagen ein bisschen rar mache. Aber ich komme auf jeden Fall wieder, denn ich glaube, ich bin doch ein wenig süchtig…

Ich wünsche Euch allen auf Euren heutigen Wegen mit allen verschiedenen Zielen einen wunderschönen Sonntag.

Ist am Ende alles gut?

Veröffentlicht: 13. Oktober 2011 in Leonies Leben 2011, wishcraft
Schlagwörter:, , , ,
Am Ende wird alles GUT – wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.
Oscar Wilde

Froschkönig

Dieser Spruch begleitet mich schon eine ganze Weile. Zum ersten Mal hat ihn mein damals noch kleiner Sohn zu mir gesagt. Es war einer jener Tage, an denen im Beruf und auch privat alles irgendwie aus dem Ruder lief. Abends kochte ich mir eine Tasse Tee, saß am Küchentisch und stöhnte leise vor mich hin. Da kam mein kleiner Sohn und sagte mir diesen Spruch. Am Ende wird alles gut.

Ich sagte, dass es lieb sei, dass er mich trösten wolle, aber im Moment sei leider alles gar nicht so gut. Er meinte nur: „Dann ist es auch noch nicht das Ende“. Irgendwie verblüffend und zugleich tröstlich. Er hatte den Spruch angeblich in der Schule gehört und ich war an dem Abend tatsächlich getröstet. Seitdem begleitet er mich. Immer wenn die Sachen noch nicht rund laufen, sage ich zu mir selber, dass das noch nicht das Ende ist und dass bestimmt am Ende alles gut wird. So hoffe und tröste ich mich über Schwierigkeiten hinweg durchs Leben.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tag und hoffe weiterhin, dass am Ende alles gut wird.

Chancen

Veröffentlicht: 10. Oktober 2011 in Leonies Leben 2011, wishcraft
Schlagwörter:, , , ,

Heute ein Spruch, den ich gestern auf einem Kalenderblatt gesehen habe: CHANCEN

Spiegelbild
Inmitten von Schwierigkeiten liegt immer eine Insel der Möglichkeiten.

Ist das tatsächlich so? Ab und zu wenn ich in Schwierigkeiten bin, habe ich das Gefühl, dass es von allen Seiten auf mich zu kommt und überall neue „Baustellen“ eröffnet werden. Wahrscheinlich liegt mein Fokus dann viel zu häufig genau auf den Problemen, den Hindernissen, den Schwierigkeiten und der vermeintlich ausweglosen Situation. Es überkommt mich eine Art Betriebsblindheit, die es schwer macht, noch Möglichkeiten oder Auswege zu entdecken. An Inseln der Möglichkeiten habe ich bislang in diesen Situationen wahrscheinlich viel zu wenig gedacht.

Dennoch halte ich gerade diesen Spruch für unglaublich kraftvoll. Er verleitet zumindest dazu, inmitten von Chaos und Problemen einen Moment inne zu halten und zu überlegen, was gut an dieser Situation sein könnte. Und letztlich ist ja bekanntlich an allen Situationen und seien sie noch so schrecklich, immer irgendetwas Gutes. Vielleicht soll eine Krise oder ein Problem einem auch etwas mitteilen. Vielleicht lautet die Botschaft, dass man gerade auf  dem falschen Weg ist oder sich vielleicht mit Dingen beschäftigt, die nicht gut für einen sind. Im Moment kann ich mir da gerade auch für mich so einiges vorstellen.

Jedenfalls habe ich mir seit gestern ganz fest vorgenommen, bei der nächsten größeren Schwierigkeit, die ja unweigerlich irgendwann kommen wird (wie ich mich kenne, muss ich da gar nicht lange warten :-)), an diesen Spruch zu denken und zu überlegen, wo die Chance ist. Schauen wir mal, ob ich sie entdecke :-).

Ich wünsche einen schönen Tag und viele gute Chancen.

Weitblick

Veröffentlicht: 8. Oktober 2011 in Leonies Leben 2011, Reisen 2011
Schlagwörter:, , , ,

Bei einer meiner Zahnarztsitzungen in der letzten Zeit habe ich in einer Illustrierten diesen Spruch gefunden:

Schaue nicht durch das Schlüsselloch, sondern durch das Fernrohr.

Maenam Beach

Was bedeutet das wohl? Soll das bedeuten, dass wir besser nicht nur in der engsten Umgebung schauen, agieren und suchen sollen? Rät dieser Spruch zum Weitblick über den sogenannten Tellerrand? Der Blick über den eigenen Bereich hinaus kann meines Erachtens nie schaden. Ich finde jedoch, dass sich in diesen Spruch sich sehr viel hinein interpretieren läßt. Da ich persönlich sehr gerne reise und mich daher auch immer wieder gerne mit fremden Ländern beschäftige, bedeutet das Fernrohr vielleicht auch für mich, den persönlichen Blick in die Ferne. Oder liege ich damit vollständig falsch? Oder kann man bei Sprüchen und deren Interpretationen gar nicht falsch liegen?

Wie geht Ihr mit dem Weitblick um?

Ich wünsche einen schönen Tag. Ob ich Weitblick wünschen soll, weiß ich noch nicht so genau.

Heute ein weiterer Spruch aus meiner kleinen Privatsammlung.

Nationalpark

Die Grenzen unseres Denkens sind die Grenzen unseres Erfolges.

Ob da etwas dran ist? Dazu müßte man wahrscheinlich zunächst Erfolg definieren und der kann sehr vielfältig aussehen und ist in jedem Fall vollkommen individuell. Wenn ich jedoch wüßte, was für mich Erfolg bedeuten würde und ich würde soweit denken können, wäre der Erfolg dann möglich? Und wie sähe der Erfolg jenseits der Grenzen meines Denkens aus? Das würde ich danach nie wissen und vielleicht auch nicht vermissen? Also mit den Grenzen des persönlichen Erfolges in Verbindung mit dem eigenen Denken ……. ich finde das schon recht schwer nachzuvollziehen. Es ist nur ein Spruch oder ist da etwas dran. Wie seht Ihr das?

Ich wünsche einen sehr schönen Tag und viel Spaß beim Nachdenken.

Sprüche – LERNEN

Veröffentlicht: 2. Oktober 2011 in Leonies Leben 2011, Reisen 2011
Schlagwörter:, , , ,

Überall auf Kalenderblättern, in Zeitungen und an allen möglichen und unmöglichen Orten begegnen uns im Leben Sprüche. Einige findet man witzig, andere sagen einem gar nichts und andere sprechen uns an. Im letzten halben Jahr habe ich damit angefangen, Sprüche, die mich in irgendeiner Weise angesprochen haben (positiv oder negativ) zu sammeln und mir aufzuschreiben. Denn hätte ich sie nicht gleich aufgeschrieben, hätte ich sie zu Hause wahrscheinlich bereits wieder vergessen gehabt. Ich kann mir leider Sprüche, Namen und auch Witze überhaupt nicht merken.

In der nächsten Zeit werde ich einige dieser Sprüche aus meiner neuen „Privatsammlung“, deren Urheberin ich nicht bin, hier mit einem Foto einstellen. Ich bin sehr gespannt, was Ihr von den Sprüchen haltet und ob Ihr etwas damit anfangen könnt. Ich bin sehr an Eurer Meinung interessiert.

Heute nun Spruch 1 zum Lernen:

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald du aufhörst, treibst du ab.

Diesen Spruch habe ich mir immer wieder in letzter Zeit vorgesagt, wenn es darum ging, mich zu motivieren mit Spanisch und schreiben weiter zu machen. Dennoch gibt es Tage, an denen ich abtreibe.

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tag.