Mit ‘Wunsch’ getaggte Beiträge

Land unter Wasser - Kambodia

Land unter Wasser – Kambodia

Wir starteten mit dem Bus sehr früh aus Phnom Pengh. Obwohl uns der Ticketverkäufer in Vietnam einen guten Bus mit bequemen Sitzen versprochen hatte, stellten wir bereits auf dem Weg nach Phnom Penh fest, dass der Ticketverkäufer ein wenig übertrieben hatte. Die Busse von Saigon bis Siem Reap sahen aus, als wenn sie nur noch durch den Rost zusammengehalten würden. Wenn der Bus durch große Schlaglöcher oder kniehohes Wasser fuhr, musste das Buspersonal kleiner Reparaturstopps einzulegen. Für uns als Passagiere, die in dem Bus lauten Videofilmen, dem ständigen Hupen und Begleitung von Kindergeschrei und dem weltbekannten Nokiaton ausgeliefert waren, eine neue Herausforderung, sich in Gelassenheit zu üben :-).

Am frühen Nachmittag kamen wir dann doch heil und ein wenig müde  in Siem Reap an. Dort wurden wir gleich von Heerscharren von Tuk Tuk Fahrern umzingelt, die uns in die Stadt und einem Gästehaus ihrer Wahl bringen wollten. Wir erwischten einen freundlichen englisch sprechenden jungen Mann, der uns das Busticket für den Rückweg rückbestätigte und uns zu einem sehr hübsch  ausschauenden Gästehaus in der Stadt brachte. Dort bezogen wir ein helles  Zimmer. Das Haus war weitläufig und hell mit einer guten Atmosphäre. Überall saßen  Gäste, zumeist junge Leute, die es sich im Garten oder einem der schönen großen Balkons auf alten Kolonialstühlen bequem gemacht hatten.

Siem Reap - Fluss

Siem Reap – Fluss

Siem Reap selber ist weitaus schöner, als ich mir die Stadt vorgestellt hatte. An einem kleinen Fluss gelegen,  mit vielen Gästehäusern und Restaurants und einem großen Marktviertel, lädt das Städtchen zum Bummeln und Einkaufen ein. Touristen aus aller Welt sind hier anzutreffen, die für einen Tag bis zu einer Woche nach Siem Reap kommen, um die weltbekannten Monumente zu bewundern. Doch neben den historischen Bauwerken gibt es große Prachtstraßen, eine Universität, ein Nationalmuseum und etwas außerhalb gelegen auch ein sehr interessantes Militärmuseum. Im Eintrittspreis ist eine Führung mit einem englischsprachigen ehemaligen Soldaten enthalten, der sehr persönlich durch die Geschichte- und Militärgeschichte des Landes führt. Einer der größten Wats des Landes lädt gleichfalls zum Besuch ein.

Tempel Siem Reap

Tempel Siem Reap

Doch für mich  sind die großen Khmertempel und insbesondere Angkor Wat der Höhepunkt von Siem Reap, von Kambodia, wenn nicht von der gesamten Reise. Tempeltouren können in den verschiedensten Varianten überall in der Stadt gebucht werden. Wir entschieden uns einen Tuk Tuk Fahrer samt Gefährt für einen Tag zu mieten. Der fuhr uns morgens aus der Stadt heraus zum Ticketschalter, an dem schon morgens um 8.00 Uhr viel Betrieb war. Für 20 $ am Tag kann man von morgens um 9 bis abends um 17.30 Uhr jeden Tempel der Umgebung besuchen. Doch das ist wegen der Vielzahl der Bauwerke und deren Lage kaum möglich, so dass eine Auswahl getroffen werden muss.  Ein Wochenticket gibt es für 60 $. Wir kauften unser Ticket für einen Tag und erhielten einen Lichtbildausweis.

Silhouette Angkor Wat

Silhouette Angkor Wat – im gleißenden Morgenlicht

Dann konnte es los gehen.   Als erstes stand die von einem sehr breiten Wassergraben umgebene Anlage Angkor Wat auf dem Programm. Sie ist tatsächlich so beeindruckend, wie ich das nach dem Besuch einer Ausstellung zu Angkor Wat in Bonn vor einigen Jahren vermutet hatte. Ich habe einige Filme und viele Fotos von und über Angkor Wat gesehen. Doch persönlich in diesen großen Mauern zu stehen, ist doch noch einmal etwas vollkommen anderes.

Weg nach Angkor Wat

Weg nach Angkor Wat

Angkor Wat wurde in der Mitte des 12. Jahrhunderts erbaut. Bereits von weitem ist es an der aus drei massiven lotusartigen Pyramiden bestehenden Form zu erkennen. Ein breiter langer Damm führt in das Innere der Anlage. Die Außenmauer ist ca. 1,5 x 1,5 Kilometer lang. Gänge mit großen Reliefs zieren die gewaltigen Mauern. Wenn das  erste Außencarre  abgeschritten ist, kann der Besucher eine weitere “ Schicht“ nach innen wandern. Wieder Gänge mit Reliefs. So kam auch ich immer weiter in das Innere der Anlage. Das Kernstück des Tempels ist heilig und darf nur in angemessener Kleidung betreten werden. Auf sehr steilen Treppen geht es heute ( ehemals waren es Steinstufen) hoch in die drei Türme. Von oben bietet sich ein beeindruckender Ausblick über die gesamte Anlage. Stairway to heaven – der Aufstieg in den Himmel soll ein wenig anstrengend sein.

Angkor Wat - Treppe zum Heiligtum

Angkor Wat – Treppe zum Heiligtum

Wer hier ins Detail gehen möchte, kann durchaus einen ganzen Tag in Angkor Wat zubringen. Große Touristengruppen werden schnell  durch die weitläufigen Gänge und Parkanlagn geschleust. Wir können uns die Zeit nehmen, die wir haben möchten. Wir laufen in Angkor Wat mehrere  Kilometer ab. Ich bin fasziniert und erfreue mich an den riesigen Mauern, Türmen und Reliefs und der Natur um die gewaltige Anlage.

Angkor Wat

Angkor Wat

Relief - Angkor Wat

Relief – Angkor Wat

Hier nun einige Fotos, die ich auch mit Euren Tipps retten konnte. Dafür großen Dank. Ein Stick in Saigon hat mir geholfen. Nun kann ich Bilder auslagern. Diese Bilder sind mehr oder minder für mich Erinnerungen und können sicher nicht den atemraubenden Eindruck wiedergeben. Doch sie werden mich immer an diesen wunderbaren Morgen in Anghor Wat erinnern.

Angkor Wat

Angkor Wat

Angkor Wat

Angkor Wat

Angkor Wat

Angkor Wat

Angkor Wat - Relief

Angkor Wat – Relief

Gruppe koreanischer Touristen

Gruppe koreanischer Touristen

traditionelle Kostüme

traditionelle Kostüme

Angkor Wat

Angkor Wat

Relief

Relief

Angkor Wat

Angkor Wat

See - Angkor Wat

See – Angkor Wat

Angkor Wat

Angkor Wat

Pferd in Angkor Wat

Pferd in Angkor Wat

Relief - Angkor Wat

Relief – Angkor Wat

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Morgen ist wieder Montag und damit noch einmal zum vorerst letzten Mal Ideenparty. Wieder ist ein Wunsch bei mir eingegangen. Dieses Mal geht es um „nette  zuverlässige Leute kennen lernen in Hamburg“. Bitte denkt alle nach und macht Euch zum Rat geben bereit. Heute und morgen sind alle und ganz besonders die Hamburger zum Mitmachen aufgerufen!!!

Hier nun der Wunsch von Anna:

„Liebe Leonie,

ich finde die Ideenparty wirklich toll und würde sie gern auch mal ausprobieren.

Mein Wunsch: ich möchte gern neue Menschen in Hamburg kennenlernen, die zuverlässig UND unternehmungslustig sind

Die Hindernisse: wo lerne ich jemanden kennen – so ab Mitte dreißig und ohne Familie?

Ich arbeite viel, gehe dreimal in der Woche zum Sport und habe keine Zeit für weitere regelmäßige Sachen wie z.B. ein Chor
Ausprobiert habe ich die Klassiker New in Town und Groops. Über NIT habe ich früher nette Leute getroffen, aber auch eine Menge Spinner. Groops ist auf Gruppentreffen ausgelegt, das ist nicht so mein Ding (Deswegen scheiden auch Gruppenreisen aus). Außerdem erlebe ich die meisten Menschen als sehr unverbindlich, man trifft sich selten ein zweites Mal oder so.

VHS habe ich ausprobiert, früher habe ich mich ehrenamtlich engagiert (dafür bleibt die Zeit nicht mehr), einen Teamsport beherrsche ich nicht und ganz wichtig: das Kollegium bietet nichts passendes. Ich bin ein umgänglicher Mensch, schließe aber nicht so schnell Freundschaften und schnacke auch bei Veranstaltungen keine Fremden an.“

Hamburger und Blogger aller Länder Eure Hilfe ist für Petra gefragt. Morgen geht es los.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Heute ist wieder Montag und Ihr seid gefragt. Helft Rana Ihren Wunsch zu verwirklichen. Heute startet bereits die 7. Ideenparty. Bitte gebt alles und macht mit.

Ranas Wunsch im O-Ton:

Mein Wunsch

 Mein Wunsch ist es, einmal für mindestens ein  halbes Jahr im Ausland zu leben. Und zwar nicht nur  Urlaub dort zu machen, sondern einfach in einem Ort  zu leben, dort einkaufen, vielleicht sogar einen kleinen Job machen, z.B. als Deutschlehrerin(nur so ein paar Stunden…)

Am liebsten würde ich in Frankreich oder Italien sein, wobei ich ein klägliches Französisch und gar kaum  Italienisch spreche. Mein Arbeitgeber würde einem Sabbatjahr zustimmen (müssen…). Meine Familie ist auch erwachsen und braucht mich nicht dringend. Mein Mann würde mich zudem  in allem unterstützen und mich dann mal besuchen kommen.

Also ist mein Hindernis nicht die fehlende Zeit…. Es sind eher die Fragen:

  • Wo will ich eigentlich genau hin? Irgendwie ans Wasser, das ist schon klar…
  • Wo finde ich eine bezahlbare Unterkunft?
  • Was kann ich dort tun, um Land und Leute  kennenzulernen?
  • Gibt es vielleicht einen Job, z.B. als Deutschlehrerin dort für mich (eigentlich um Kontakte zu knüpfen)? Bin ich nicht zu alt (54 ) für sowas?
  • Schaffe ich als ewiges Nordlicht und Familienmensch allein so einen Auslandsaufenthalt?

Ich bin für alle Tipps hinsichtlich konkreter Möglichkeiten aber auch allgemeiner Natur dankbar. Denn wie heißt es so schön : Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

Besser kann man seinen Traum doch gar nicht beschreiben, oder? Und so viele Fragen sind offen. Ihr könnt Rana bei der Beantwortung helfen und sie ihrem großen Traum ein Stückchen näher bringen.

Ich wünsche Euch einen ideenreichen Montag.

Morgen ist wieder Montag und damit Ideenparty. Rana hat einen Wunsch, zu dem sie Euch unten selber Näheres erzählen wird. Ranas Wunsch ist der siebte Wunsch, der bei mir eingegangen ist. Im Moment liegt mir nur noch ein weiterer Wunsch vor. Wenn Ihr noch Wünsche „versteckt“ halten solltet oder Euch bislang nicht getraut habt, immer her damit. Ansonsten könnte die übernächste Ideenparty auch die vorläufig letzte sein.

Nun zu Rana im O-Ton:

Mein Wunsch

Mein Wunsch ist es, einmal für mindestens ein  halbes Jahr im Ausland zu leben. Und zwar nicht nur  Urlaub dort zu machen, sondern einfach in einem Ort  zu leben, dort einkaufen, vielleicht sogar einen kleinen Job machen, z.B. als Deutschlehrerin(nur so ein paar Stunden…)

Am liebsten würde ich in Frankreich oder Italien sein, wobei ich ein klägliches Französisch und gar kaum  Italienisch spreche. Mein Arbeitgeber würde einem Sabbatjahr zustimmen (müssen…). Meine Familie ist auch erwachsen und braucht mich nicht dringend. Mein Mann würde mich zudem  in allem unterstützen und mich dann mal besuchen kommen.

Also ist mein Hindernis nicht die fehlende Zeit…. Es sind eher die Fragen:

  • Wo will ich eigentlich genau hin? Irgendwie ans Wasser, das ist schon klar…
  • Wo finde ich eine bezahlbare Unterkunft?
  • Was kann ich dort tun, um Land und Leute  kennenzulernen?
  • Gibt es vielleicht einen Job, z.B. als Deutschlehrerin dort für mich (eigentlich um Kontakte zu knüpfen)? Bin ich nicht zu alt (54 ) für sowas?
  • Schaffe ich als ewiges Nordlicht und Familienmensch allein so einen Auslandsaufenthalt?

Ich bin für alle Tipps hinsichtlich konkreter Möglichkeiten aber auch allgemeiner Natur dankbar. Denn wie heißt es so schön : Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

Vielen Dank an Rana, dass Du so plastisch und ausführlich Deinen Traum hier beschrieben hast. Ich wünsche sehr, dass Euch allen bis Morgen Ideen und Hinweise für Rana einfallen. Bitte strengt Euch noch einmal für Rana an.

Ich grüße Euch heute aus Freiburg und wünsche allen Lesern einen schönen Tag.

Am letzten Montag war Timebandits mit ihren drei Wünschen an der Reihe und auf der Ideenparty kamen von Euch gute Ideen und Vorschläge. Timebandits dürfte einige Anregungen bekommen haben, wie sie nach Los Angeles und in die Motown Studios kommen könnte. Auch zu ihrem Wunsch Paul Mc Cartney zu treffen, kamen in der Woche ein paar gute Hinweise. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir alle hier eines Tages hören, wie diese Wünsche sich entwickelt haben. Das betrifft übrigens alle Wünsche aus den Ideenparties. Es ist doch sicher für die „Ratgeber“ auch interessant zu hören, wie es nach der Ideenparty mit den Wünschen weiter ging. Also „Wünscher“ schreibt uns, was aus Euren Wünschen geworden ist und wie es weiter geht. Vielleicht taucht ja auch noch einmal auf der Wegstrecke zur Wunscherfüllung ein weiteres konkretes Hindernis auf, bei dem unsere Hilfe benötigt wird.


Am nächsten Montag – also morgen – ist nun NixZen mit seinem Wunsch dran: O-Ton

Wunsch

„Ich würde gerne mit meiner Tochter und einer Freundin mit Tochter nach London.

Hindernis

„Problem Geld und Termin. Wir haben da 4 Personen mit verschiedenen Terminschienen und 2 Personen die Geld verdienen, eine davon hat aber sehr wenig“.

Auf meine Nachfrage:

“ Benötigt werden ca.300 Euro für 3-4 Tage“.

 

Habt Ihr Ideen für NixZen, damit er mit Freundin und Kindern für 3-4 Tage nach London reisen kann? Ich hoffe sehr und bitte Euch, Euch morgen rege an der Ideenparty zu beteiligen.

Bis dahin wünsche ich Euch allen noch einen wunderschönen Sonntag.

Nächste Ideenparty dann am 27. Februar mit Ranas Wunsch: ein halbes Jahr im Ausland leben

Heute ist Montag und damit wieder Ideenparty. Ich hoffe, dass sich viele von Euch beteiligen und helfen, Emilys Wunsch zu verwirklichen. Emily möchte ein Buch schreiben.

Hier O-Ton Emily: “ Schon lange beschäftige ich mich mit dem Thema: Buch. Viele in Bloghausen beschäftigt dieses Thema. Mich ebenfalls. Ich habe schon einmal darüber nachgedacht, einfach eines für mich binden zu lassen. Aber es gibt Menschen, die würden tatsächlich gerne mehr von mir lesen. Diese Idee finde ich so toll, dass ich sie gerne verfolgen würde. Was soll ich also tun???“

Wenn ich Emily richtig verstanden habe, ist der Wunsch: Emily möchte gerne ein Buch schreiben und das Hindernis: Emily weiß nicht genau, wie sie dieses Projekt anfangen und durchführen soll.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr helft und Tipps und Ratschläge für Emily habt.

Auch neue Wünsche nehme ich gerne entgegen.

Und während Ihr hier „lustig“ Ideenparty feiern könnt, sitze ich heulend im Flugzeug zurück :-). Ich wünsche Euch viele Ideen und mir eine nicht ganz so kalte Ankunft.

Heute ist wieder Montag und damit zum dritten Mal hier im Blog Ideenparty. Es sind also wieder Eure Ideen, Tipps und Ratschläge gefragt. Ich hoffe sehr, dass Ihr Euch auch heute zahlreich beteiligt und Sabiene, bei Ihrem Wunsch behilflich seid.

Hier nun Sabiene mit ihrem Wunsch:

„Ich betreibe seit Jahren (mehr oder weniger regelmäßig) Yoga. Irgendwann fing ich an, mich mit den Mondphasen zu beschäftigen und kreierte dann einen Trainingsplan, nachdem ich während der verschiedenen Mondphasen bestimmte Yoga-Asanas übe, die zu den jeweiligen Tagesqualitäten passen. Dazu gibt es auch eine Internetseite: http://mondyoga.de Ich würde gerne diesen Trainingsplan oder -konzept in einem Buch veröffentlichen.

Mein Hindernis: ich weiß nicht, wie man sowas macht! Wie komme ich an einen Verlag? Brauche ich einen Agenten? Ich habe mal gelesen, dass Lektoren unaufgefordert eingesandte Manuskripte sofort auf den Müll kicken. Soll ich im Eigenverlag veröffentlichen? Ist das sinnvoll? Sowas kostet ja auch einen Haufen Geld und ich müsste mich um den Vertrieb kümmern.“

Wer von Euch kann Sabiene helfen, Ihr Buch über Trainingspläne zu veröffentlichen? Sie freut sich über jeden Tipp und Hinweis von Euch. Und ich freue mich auf Eure Beteiligung . Ich hoffe sehr, dass wir auch heute wieder gemeinsam einen Menschen, bei seiner Wunschverwirklichung helfen können.

Ich wünsche Euch einen guten Tag und viele gute Ideen.

Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten, die in uns liegen.

Johann Wolfgang von Goethe

Und deswegen lade ich Euch ganz herzlich ein, morgen am Montag wieder an der Ideenparty teilzunehmen. Morgen geht es um Sabienes Wunsch, der sich mit Yoga, dem Mond und einem Buch beschäftigt.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

Ich erinnere mich, dass mein Vater, als ich ungefähr fünf Jahre alt war, einen Reiseprospekt mit nach Hause brachte. Der Prospekt war nicht so aufwändig wie die heutigen Prospekte. Heute würde man Flyer in schwarz weiß zu dieser kleinen Broschüre sagen. Vorne auf diesem gefalteten Prospekt, der für Urlaub im Harz warb, war ein kleiner Bach abgebildet, in dem große Steine lagen. Über diese Steine sah man Wanderer den Bach überqueren. Mich hat dieses Bild als Kind auf seltsame Weise fasziniert. Ich sehe es noch heute nach so vielen Jahren bildlich vor mir.

Ich wünschte mir damals sehr, auch einmal über so einen Bach mit Steinen gehen zu können. „Wenn wir Urlaub im Harz machen, kannst Du auch über so einen Bach springen“, erklärte mir mein Vater. Leider kam es aus vielerlei Gründen und familiären Verpflichtungen meiner Eltern weder zu diesem noch zu einem anderen Urlaub. Es mussten andere Wanderer über den Bach von Stein zu Stein hüpfen. Ich habe das Bild jedoch nie ganz vergessen.

15 Jahre später hatte ich einen Freund, der im Harz studierte und war häufiger zu Besuch im „westlichen Harz“. Da hatte ich endlich die Gelegenheit nach so einem Bach, wie ich ihn auf dem Prospekt gesehen hatte, zu suchen. Ich wollte immer noch gerne einen Bach auf den darin liegenden Steinen überqueren. Leider habe ich den Bach im Harz nie gefunden.  Ich bin allerdings überzeugt davon, dass es sicherlich solche Bäche dort in Vielzahl gibt.

In späteren Jahren bin ich viel gereist und der Bach war ganz langsam ein wenig  in meinem Kopf verblasst. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass ich ihn irgendwo auf der Welt in meinen späteren Jahren gesucht oder einen ähnlichen Bach je gefunden hätte. Bis ich nach Masca kam

Bei meiner einsamen Wanderung durch die Mascaschlucht waren häufig Wasserläufe auf Steine zu überqueren. Ich merkte, dass es mir eine große Freude machte, von Stein zu Stein zu springen. Ich hatte auch überhaupt keine Angst, dass ich abrutschen könnte. Jede Gelegenheit, die sich bot, nutzte ich, um auf den Steinen die Wasserläufe zu überqueren. Mir wurde immer bewusster wie glücklich mich das machte. Und auf einmal wusste ich warum. Das verblasste Bild aus der Kindheit tauchte wieder auf. Ich sah das Bild mit dem Bach aus dem Harz vor mir und spürte ganz intensiv meinen einstigen tiefen Wunsch, dort am Bach zu sein und über die Steine zu springen. Und die Wasserläufe vor mir in Masca waren noch um einiges größer als der Bach in meinem Kopf und nach meinem Gefühl, auch schöner ( da nicht in schwarz weiß). Ein Kindheitswunsch war erfüllt und ich glücklich.

Kennt Ihr auch Wünsche, die aus der Kindheit stammen und nach so vielen Jahren wieder auftauchen?

Ich danke Euch für Eure tollen Hinweise gestern zum Umgang mit alten Blogeinträgen und wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag.

Heute ist Montag und ich rufe Euch alle auf, Euch bitte wieder zahlreich an der Ideenparty zu beteiligen. Ich war wahnsinnig glücklich und froh über die rege Beteiligung letzte Woche. Mit Euch steht und fällt das Projekt. Nur wenn viele Leute mitmachen und viele Ideen und Tipps zusammen kommen, können wir helfen. Wer nicht weiß, wie es geht, einfach auf das Bild Ideenparty (links) drücken. Eine/einer benennt hier seinen Traum/Wunsch und mögliche Hindernisse. Wir versuchen Möglichkeiten zu finden, die Hindernisse zu umgehen oder aus dem Weg zu räumen.

Heute ist Anna-Lena dran, die sich eine Auszeit auf Teneriffa wünscht, um einen Bestseller zu schreiben:

Hier der Originalwunsch von Anna-Lena

Mein Wunsch ist ähnlich (sucherin: wie der Wunsch von sweetkoffie):

– für ein Jahr ohne Verpflichtungen irgendwo auf einer Insel (du rätst auf welcher? :-)  (sucherin: Teneriffa)) leben und einen Roman schreiben, der dann auch ein Bestseller wird. Das stelle ich mir nur als realisierbar vor, wenn ich völlig unabhängig von allem Zeit und Muße habe.

Hindernisse:

*kein Geld für solch einen Ausstieg
*Beruf (als Angestellte kann ich kein Sabbatjahr nehmen)
*Mann, Haus, Garten und zwei Hunde (häusliche Bindungen und Verpflichtungen)
*eine nicht mehr ganz junge Mutter, die mich braucht
*eine 90Jährige Schwiegermutter, die Unterstützung braucht (das macht mein Mann zwar, dafür halte ich ihm in anderer Hinsicht den Rücken frei)
*Angst vor ‘Inselkoller’

Das sind eine ganze Menge Hindernisse. Habt Ihr Ideen und Tipps für Anna-Lena? Es muss doch einen Weg geben, dass Anna-Lena ihr Buch schreiben kann. Ansonsten könnte der Welt ein Bestseller verloren gehen und das wollen wir alle nicht. Oder was meint Ihr? Bitte beteiligt Euch. Jede Meinung zählt und ist ein Stück Unterstützung.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag und viele gute Ideen für Anna-Lena. Und Anna-Lena wünsche ich, dass Du heute einen kleinen Schritt weiter Richtung Insel und Bestseller kommst.