Mit ‘Zufallsfund’ getaggte Beiträge

IMG_0338

Gestern waren wir wieder einmal im nahe gelegenen Tenogebirge auf einer kleinen Sonntagstour unterwegs. Wir stiegen von Los Gigantes (Teneriffa Südwest) über Tamaimo in Richtung Guama Gipfel  ca. 800 Höhenmeter auf. Dann verließen wir den Hauptweg und wanderten quer über einen wilden Berghang zu einem nördlich gelegenen langen Berggrat, der den Barranco Seco in südlicher Richtung abgrenzt. In diesem Berggrat befindet sich ein großes Felsentor. Die Engländer nennen es „The Eye“ (das Auge). Die Spanier sprechen von El Burjito und viele Deutsche einfach vom Felsentor. Jeden Tag schaue ich von meiner Wohnung zu diesem Felsentor hinauf.

Felsentor - The Eye - El Burjito

Felsentor – The Eye – El Burjito

El Burjito - das Felsentor

El Burjito – das Felsentor

 

Immer wieder stellte sich mir die Frage, ob ich nicht irgendwie dorthin gelangen könnte. Doch so oft wir auch dort oben im Tenogebirge nach dem Weg suchten, wir fanden ihn einfach nicht. Wir konnten zwar auf dem Berggrat entlang wandern und standen dann über dem Tor. Doch wie hinunter kommen? Klettern? Ich sprach mit vielen älteren Einwohnern aus der Umgebung und einige von ihnen versicherten mir, dass es einen Weg hinunter gäbe. Einige erzählten auch, dass sie Bilder vom sich im Tor hätten. Doch wo könnte dieser Weg sein? Ganz genau konnte mir das niemand sagen.

Als wir gestern wieder einmal über dem Felsentor nach dem mysteriösen Weg suchten, begegneten wir einem jungen spanischen Paar. Allein die Begegnung war ungewöhnlich, denn dort oben sind sehr selten Leute anzutreffen. Die Frau erzählte mir, dass ihr Freund im Felsentor gewesen sei und sie Fotos hätte, wie man dorthin gelangen könnte. Manchmal muss man anscheinend Glück haben und zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. So schlossen wir uns den jungen Leuten an. Es ging hinter einem Gebüsch einen sehr kleinen Pfad recht steil am Abgrund hinunter. Diesen Pfad hätte ich wirklich nicht als Weg identifiziert. Ich schaute die ganze Zeit, in der wir auf dem Weg waren, gar nicht nach unten und auch nicht hinter mich. Bloß keine Angst bekommen, dachte ich mir. Eine in meinen Augen nicht ganz ungefährliche Kletterpartie.

Blick aus der Höhe

Blick aus der Höhe

Junge Bergsteiger im "Auge" El Burjito

Junge Bergsteiger im „Auge“ El Burjito

Ich versuchte mich durch eine kleine Unterhaltung mit den jungen Leuten abzulenken. Dabei kraxelten wir hoch über dem Barranco Seco in einer Felswand ca. 4o Höhenmeter hinunter und hielten uns dann westwärts. Halt gab es an einigen recht stabil wirkenden Felsen. Und dann hatten wir es tatsächlich geschafft. Zusammen mit 5 jungen Spaniern (drei waren bereits vor uns da) standen wir im El Burjito. Ich setzte mich schnell auf den nächsten Felsen, denn auf beiden Seiten ging es sehr steil hinab. Aber eine wunderschöne Aussicht über das Tenogebirge und die gesamte Küste entschädigte uns für die Strapazen. Im „Auge“ konnte ich nun einen Blick hinunter auf meine Wohnung riskieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.